Training (& Urlaub) in der Provence

Eingeladen in ein schickes Ferienhaus in der Nähe von Gréoux-les-Bains in der Provence, habe ich die letzten zwei Wochen mit viel Training, Sonne und Ruhe verbracht. Neben einigen kleinen Schwimmrunden zur Gewöhnung an den Neo im Lac d’Esparron, verbrachte ich viel Zeit auf dem Rad. Häufig in Begleitung meines Schwiegervaters, wurde bei der wunderbaren Landschaft um uns das Kilometerzählen allerdings schnell zur Nebensache. Das einzige, was hinterher noch gezählt wurde, waren die Höhenmeter, die sich deutlich an der Festigkeit der Waden ablesen ließen ;)

Die anspruchsvollste aber auch schönste Tour haben wir schon recht zu Beginn gemacht: Von St Marie entlang am Canyon du Verdon, hinauf auf die Pässe, runter nach Trigance und auf der anderen Seite wieder zurück. In Zahlen: 91km, 2700hm, 4h + kleine Pause, nur der Aussicht wegen, versteht sich :P
Eine wirklich atemberaubend schöne Landschaft und super befahrbare Straßen und Pässe. Wenn die Oberschenkel dann bei einem der unzähligen Anstiege mal wieder brennen und schreien, reicht häufig ein kurzerBlick nach rechts und man weiß sofort wieder warum man sich das antut. Falls nicht, Zähne zusammenbeißen und immer an die kommende Abfahrt denken. Die kommt garantiert :mrgreen:

Lac de Sainte-Croix Canyon du Verdon

Natürlich durfte bei dem Gelände auch eine Mountainbike Tour nicht fehlen. Also haben wir uns kurzerhand quer durch die Valachei entlang am Lac d’Esparron geschlagen und ein paar nette Trails erkundet. Dabei passierte allerdings auch das zum Glück einzige Unglück der 12 Tage: Ein Ritzel der Kurbel hat dem Druck nicht Stand gehalten. Das lässt sich aber fix reparieren ;)

Verbogenes Ritzel Lac d'Esparron

Läuferisch standen meist Koppeleinheiten auf dem Plan. Dabei wurde dann auch sofort die kürzeste Einheit zum Trail. Hier wird es keinen echten Laufliebhaber auf den Straßen halten. Zu schön sind die kleinen Trampelpfade die in die Täler zum Fluss oder See führen. Zu einladend ist die Aussicht auf die umliegenden Berge, wenn man doch nur diese 500m weiter Richtung Gipfel läuft. Es ist fast wie zu Hause, nur gerade näher und wärmer :P

Ich bin gespannt, wo sich dieses Training in den kommenden Wochen in meinen Einheiten im Münchner Umland wiederfinden wird. Vor allem die “Zwangsintervalle” der Landschaft werden sich wohl auf meine Grundschnelligkeit auf dem Rad auswirken. Die ersten Wettkämpfe können also kommen. Ich bin da und warte schon ungeduldig :D

Prost
Prost :)

Übrigens, wenn Du über meine neuen Posts benachrichtigt werden möchtest, einfach rechts Deine Emailadresse eintragen :)

Die ersten Koppeleinheiten

Kloster Schäftlarn

Kloster Schäftlarn


Nach den ersten Wochen Training kommen langsam die ersten relevanten Koppeleinheiten dazu. Schluss also mit dem 5min Alibi Rumtraben, jetzt wird es ernst :)
Gestern stand nach einer 40km Intervall-Einheit auf dem Rad noch ein netter Lauf im Renntempo an. Nach dem Radeln also fix in die Schuhe, einmal kurz den Rücken dehnen und dann ging es ab. 500m hatte ich mir für den Übergang zugedacht. Anschließend 2km mit 4min/km und hinten raus noch mal 500m Auslaufen. Fühlte sich schon ganz gut an das Ganze!
Heute standen dann 60km GA2 im Plan, mit anschließenden 5km GA2 in meinen Laufschuhen. Auch das lief wieder super und ich merke, wie ich langsam wieder richtig fit werde :mrgreen:
Während es bei meinen ersten Koppeleinheiten noch sehr ungewohnt war, scheint es jetzt von Anfang an gut zu klappen. Das sorgt natürlich für reichlich Motivation. Jetzt nur nicht überpacen und stattdessen ordentlich und gezielt weiterarbeiten. Allein dafür lohnt es sich im Vorfeld einen Trainingsplan zu erstellen ;)

Übrigens, wenn Du über meine neuen Posts benachrichtigt werden möchtest, einfach rechts Deine Emailadresse eintragen :)

Die ersten 2

Die ersten zwei Wochen meines Trainingsplans sind rum. Soviel trainieren konnte ich jetzt ein gutes halbes Jahr nicht mehr und es fühlt sich soooo gut an :)
Das neue Rad geht “ab wie Schmidts Katze” und die ersten vier Touren (40km, 80km & 2 x 50km) haben riesig Spaß gemacht. Bei einer kleinen Familienradtour bin ich gestern noch mal auf die “alte Maschine” umgestiegen. Nun weiß ich, warum mir jeder sagte, dass ich allein mit einem neuen Rad schon eine ganze Ecke schneller werde. Der Unterschied ist gewaltig!
Was mir allerdings etwas fehlt ist das Laufen – da muss am Plan noch etwas nachgetuned werden. Nur 2 mal pro Woche Laufen zu gehen ist mir zu wenig, v.a. weil es meine Paradedisziplin ist / sein sollte. Da ich sowas schon vermutet hatte, habe ich auch direkt 2 Wettkämpfe eingeplant (Rothschwaiger Volkslauf & Geretsrieder Stadtlauf) und werde mir wohl noch 1-2-3 Läufe bis Juli suchen ;)
Beim Schwimmen läuft es auch schon nicht schlecht, allerdings ist das wohl die Disziplin in der mir am meisten Arbeit bevorsteht. Dieses Jahr will ich besonders an meiner Technik arbeiten, um auch bei längeren Distanzen schneller zu sein und nicht nur über Kraft zu arbeiten. Dazu habe ich mir jetzt einige Bücher gelesen, Videos geschaut und Übungen ausprobiert. Ein paar gute gibt es z.B. hier. Bisher fühlt es sich gut an und bin auf die Ergebnisse gespannt :mrgreen:

Übrigens, wenn Du über meine neuen Posts benachrichtigt werden möchtest, einfach rechts Deine Emailadresse eintragen :)

Tegernsee Triathlon – here we go!

Anfang letzter Woche bin ich nun endlich dazu gekommen meinen Trainingsplan für den Tegernsee Triathlon fertig zu machen. Die Verteilung der Sportarten und Wettkämpfe passt schon mal, nur bei einigen Distanzen und Zeiten muss noch etwas nachgearbeiten werden. Das ergibt sich dann im Laufe der Zeit! Die ersten Einheiten sind auch schon absolviert und Frau und Familie sind eingeweiht ;)
Trainingsplan Tegernsee
P.S.: Danke TNG für den sehr praktischen Kalender :)

Übrigens, wenn Du über meine neuen Posts benachrichtigt werden möchtest, einfach rechts Deine Emailadresse eintragen :)

3MUC Triathlon – olympisch :)

Nach dem Sprint am Tegernsee habe ich mich direkt beim 3MUC Triathlon in Oberschleissheim an der Regatta-Strecke angemeldet – der Ehrgeiz hatte mich gepackt. Diesmal sollte es dann aber die olympische Distanz werden, sprich 1,5km Schwimmen, 40km Rad und anschließend 10km Laufen. Die Vorbereitung dafür war, im Gegensatz zum Sprint, schon etwas intensiver und so habe ich deutlich öfter die Laufschuhe gegen das Rad oder die Badehose getauscht. Die Abwechslung tat gut und das viele Training hat sich gelohnt, denn mit einer Zielzeit von 2:34:44h bei der ersten olympischen Distanz muss ich mich definitiv nicht verstecken :mrgreen:

IMG_2309 IMG_2346 IMG_2411

Auf jeden Fall kann ich sagen, dass ich jetzt richtig angefixt bin und definitiv weiter in Richtung Triathlon gehen werde – das schließt das (Halb-)Marathon-Laufen ja nicht aus. Vielleicht schaffe ich es irgendwann mal zum Ironman :P

Ein kleiner Nachtteil dieser Saison ist nun allerdings, dass ich es nicht mehr geschafft habe noch einen 10km Lauf mit persönlicher Bestzeit zu laufen. Das muss ich nächstes Jahr nachholen.

Laufen, Schwimmen, Radfahren – oder andersrum?

Dieses Jahr wird es insich haben – sportlich auf jeden Fall :mrgreen:
Ich habe mir ein paar ehrgeizige Ziele gesetzt (persönliche Bestzeiten toppen) und laufe schon seit Wochen ein recht forderndes Pensum und es wird stetig mehr! Die ersten drei größeren Events habe ich auch schon ins Programm aufgenommen (Halbmarathon in Hamm, Marathon in Düsseldorf, Triathlon am Tegernsee), um dem inneren Schweinehund direkt von Anfang an keine Zeit zum Atmen zu lassen. Der ist nämlich gerade jetzt bei netten 2-4ºC und Wind viel zu präsent – der Blöde! Den ein oder anderen Halbmarathon und 10km-Lauf suche ich mir in den nächsten Wochen dann noch im zweiten Halbjahr und mal schauen, wie das mit dem München Marathon aussieht. Dummerweise kommt der traditionell direkt nach dem Oktoberfest und das heißt dann immer Abstand von jenem halten zu müssen. Viele Laufveranstaltungen findet man übrigens hier. Vielleicht finde ich aber auch noch einen anderen Triathlon hier in der Gegend, denn das hat es mir irgendwie angetan. Laufen allein ist zwar schon ziemlich gut, aber die Mischung… Bin gespannt :)

Training und wie es (sich) so läuft

Irgendwie vergesse ich immer wieder mein Trainings-Log aufzufüllen und 2-3 Tage später weiß ich meist sowieso nicht mehr wie weit und so weiter ich gelaufen oder geschwommen bin. Zugegeben, das Schwimmen kommt zur Zeit etwas kurz, aber jetzt, wo das Wetter wieder deutlich schöner wird, schnüre ich zumindest wieder 3-4 mal die Woche meine Brooks :mrgreen: Da ich mich zur Zeit häufig in Göttingen aufhalte und mich in der Umgebung hier gar nicht auskenne, erkunde ich hier auch vor allem die Stadt und Wälder. Schätze ich werde mir demnächst auch mal so eine schicke GPS Uhr zulegen müssen, die mir anschließend genau sagt wo ich war, wieviel ich gelaufen bin, ob mein Herz am Anschlag oder eher im entspannten Bereich unterwegs war usw. Auf jeden Fall steht auf meiner Liste mich mal ein wenig mit Tests solcher Teile auseinander zu setzen und so eine gute zu finden, die sich auch noch bezahlen lässt ;) Dann gibt es auch garantiert wieder mehr Updates im Der Weg ist das Ziel und wenn ich dann mal ein paar schicke Strecken in und um Göttingen und München gefunden habe, werde ich die hier auch mal verewigen. Wahrscheinlich werde ich aber erstmal auf die schicke Datenbank von GPSies.com zurückgreifen und schauen, was es da so gibt :)

1 2