Die Woche danach ist hart

Saucony Fastwitch 6Die Reize müssen hoch bleiben. Da geht kein Weg dran vorbei!
Nach dem Schliersee Triathlon letzten Samstag passierte natürlich das, was mir nach jedem Wettkampf passiert: Es kam ein kleines Loch.
Am Sonntag Mittag war die Entspannung noch wohltuend aber gegen Abend litt dann schon etwas die Motivation. Gut, dass es ein geplanter Regenerationstag war. Trotzdem meldete sich der Körper und forderte Bewegung und Endorphine. Und der gemeine Hund weiß genau welche Reize er setzen muss :hammer:
Was mir in so einer Woche besonders gut tut ist vor allem eins: Abwechslung! Da kam mir ein sonniges Beachvolleyballtraining am Mittwoch gerade recht. Jetzt am Wochenende ist auch passend noch ein kleines Spaßturnier im Programm, für dessen Finalrunde wir uns letzten Donnerstag qualifiziert haben. Zum Glück ist es ein paar Kilometer weit weg, sodass mein Gewissen beruhigt sein wird, wenn ich mit dem Rad hinfahre und so ganz unanstrengend ist Beachvolleyball ja auch nicht :P

Zurück zum Triathlontraining: Die erste Regenerationseinheit habe ich trotz der Forderung nach Bewegung erst am Montag Abend gestartet. Mit ein paar Bekannten sind wir eine 11km Runde im lockeren 5:30er Schnitt gelaufen. Das habe ich dann auch direkt zum Ausprobieren neuer Laufschuhe genommen, die bereits am Freitag angekommen waren – ein Saucony Fastwitch. (Aber einen neuen Schuh direkt mit zum Wettkampf nehmen wäre Wahnsinn!) Am Montag kam dann seine große Stunde und er fühlte sich sofort super an. Er sitzt nahezu perfekt und das ohne eingelaufen zu sein. Außerdem ist er schö leicht und trotzdem fühlt sich der Auftritt nicht hart an. Auch in der zweiten und zügigeren Laufeinheit der Woche konnte er mich überzeugen. Vielleicht wird er mein neuer Wettkampfschuh? Schnell genug ist er auf jeden Fall. Mal sehen :)

Trotzdem oder gerade wegen dieser Woche hat mir die kleine Zwischenstandsabfrage am Schliersee wirklich gut getan. Ich weiß jetzt wo ich stehe und wo ich noch gezielt etwas nachlegen kann und muss. Meinen Trainingsplan habe ich auch direkt einer kleinen Modifikation unterzogen und hoffe jetzt noch gezielt ein paar Reize setzen zu können, die mich weiter nach vorn bringen!

Übrigens, wenn Du über meine neuen Posts benachrichtigt werden möchtest, einfach rechts Deine Emailadresse eintragen :)

…und ab geht’s ;)

Cannondale CAAD 10Cannondale CAAD 10 Renntrimm

Nachdem ich die letzte Triathlon-Saison mit meinem Felt QX-85 gefahren bin, habe ich den Entschluss gefasst jetzt auf ein richtiges Rennrad umzusteigen. Schließlich sollen die Zeiten besser werden und neben mehr Training hilft gerade beim Radfahren das Material bekannterweise enorm!
Nach paar Stunden Recherche und Ausprobieren später fiel die Wahl auf ein Cannondale CAAD10 Ultegra 3. Ein paar Modifikationen sind natürlich noch notwendig (Klickis, Aeroaufsatz…), aber die erste kurze Fahrt war schon im aktuellen Zustand super und ich kann die erste längere Ausfahrt kaum abwarten :D

Auch die Planung der Triathlon-Saison ist in vollem Gange, auch wenn bisher nur ein Termin fix ist: Am 5.7. bin ich wieder beim Tegernsee Triathlon dabei – und habe diesmal auch eine kleine Wette laufen ;)
Auf der Liste der potentiellen Veranstaltungen sind auch wieder der 3MUC Triathlon und ich spiele mit dem Gedanken mich an meine erste Halbdistanz zu wagen. Mal sehen was die ersten Läufe jetzt im April und Juni so ergeben und vor allem, wie es am Tegernsee läuft. Ach ja, einen Marathon wollte ich im Herbst auch noch machen. Vielleicht wieder München? ;)

Update
Das Wochenende habe ich gleich genutzt, dem Rad die notwendigen Modifikationen verpasst und es für mich passend eingestellt. Jetzt steht es also im Renntrimm (2. Bild) in der Garage und wartet darauf mit durch das Münchner Umland zu fliegen :D

Übrigens, wenn Du über meine neuen Posts benachrichtigt werden möchtest, einfach rechts mit Deine Emailadresse eintragen :)