Die ersten Koppeleinheiten

Kloster Schäftlarn

Kloster Schäftlarn


Nach den ersten Wochen Training kommen langsam die ersten relevanten Koppeleinheiten dazu. Schluss also mit dem 5min Alibi Rumtraben, jetzt wird es ernst :)
Gestern stand nach einer 40km Intervall-Einheit auf dem Rad noch ein netter Lauf im Renntempo an. Nach dem Radeln also fix in die Schuhe, einmal kurz den Rücken dehnen und dann ging es ab. 500m hatte ich mir für den Übergang zugedacht. Anschließend 2km mit 4min/km und hinten raus noch mal 500m Auslaufen. Fühlte sich schon ganz gut an das Ganze!
Heute standen dann 60km GA2 im Plan, mit anschließenden 5km GA2 in meinen Laufschuhen. Auch das lief wieder super und ich merke, wie ich langsam wieder richtig fit werde :mrgreen:
Während es bei meinen ersten Koppeleinheiten noch sehr ungewohnt war, scheint es jetzt von Anfang an gut zu klappen. Das sorgt natürlich für reichlich Motivation. Jetzt nur nicht überpacen und stattdessen ordentlich und gezielt weiterarbeiten. Allein dafür lohnt es sich im Vorfeld einen Trainingsplan zu erstellen ;)

Übrigens, wenn Du über meine neuen Posts benachrichtigt werden möchtest, einfach rechts Deine Emailadresse eintragen :)

Die ersten 2

Die ersten zwei Wochen meines Trainingsplans sind rum. Soviel trainieren konnte ich jetzt ein gutes halbes Jahr nicht mehr und es fühlt sich soooo gut an :)
Das neue Rad geht “ab wie Schmidts Katze” und die ersten vier Touren (40km, 80km & 2 x 50km) haben riesig Spaß gemacht. Bei einer kleinen Familienradtour bin ich gestern noch mal auf die “alte Maschine” umgestiegen. Nun weiß ich, warum mir jeder sagte, dass ich allein mit einem neuen Rad schon eine ganze Ecke schneller werde. Der Unterschied ist gewaltig!
Was mir allerdings etwas fehlt ist das Laufen – da muss am Plan noch etwas nachgetuned werden. Nur 2 mal pro Woche Laufen zu gehen ist mir zu wenig, v.a. weil es meine Paradedisziplin ist / sein sollte. Da ich sowas schon vermutet hatte, habe ich auch direkt 2 Wettkämpfe eingeplant (Rothschwaiger Volkslauf & Geretsrieder Stadtlauf) und werde mir wohl noch 1-2-3 Läufe bis Juli suchen ;)
Beim Schwimmen läuft es auch schon nicht schlecht, allerdings ist das wohl die Disziplin in der mir am meisten Arbeit bevorsteht. Dieses Jahr will ich besonders an meiner Technik arbeiten, um auch bei längeren Distanzen schneller zu sein und nicht nur über Kraft zu arbeiten. Dazu habe ich mir jetzt einige Bücher gelesen, Videos geschaut und Übungen ausprobiert. Ein paar gute gibt es z.B. hier. Bisher fühlt es sich gut an und bin auf die Ergebnisse gespannt :mrgreen:

Übrigens, wenn Du über meine neuen Posts benachrichtigt werden möchtest, einfach rechts Deine Emailadresse eintragen :)

Laufen, Schwimmen, Radfahren – oder andersrum?

Dieses Jahr wird es insich haben – sportlich auf jeden Fall :mrgreen:
Ich habe mir ein paar ehrgeizige Ziele gesetzt (persönliche Bestzeiten toppen) und laufe schon seit Wochen ein recht forderndes Pensum und es wird stetig mehr! Die ersten drei größeren Events habe ich auch schon ins Programm aufgenommen (Halbmarathon in Hamm, Marathon in Düsseldorf, Triathlon am Tegernsee), um dem inneren Schweinehund direkt von Anfang an keine Zeit zum Atmen zu lassen. Der ist nämlich gerade jetzt bei netten 2-4ºC und Wind viel zu präsent – der Blöde! Den ein oder anderen Halbmarathon und 10km-Lauf suche ich mir in den nächsten Wochen dann noch im zweiten Halbjahr und mal schauen, wie das mit dem München Marathon aussieht. Dummerweise kommt der traditionell direkt nach dem Oktoberfest und das heißt dann immer Abstand von jenem halten zu müssen. Viele Laufveranstaltungen findet man übrigens hier. Vielleicht finde ich aber auch noch einen anderen Triathlon hier in der Gegend, denn das hat es mir irgendwie angetan. Laufen allein ist zwar schon ziemlich gut, aber die Mischung… Bin gespannt :)

1 2