New York as a Tourist

Urlaub!!! Nach dem der Sommer in München nicht sehr sommerlich war, haben wir uns in New York dafür eine ordentliche Portion davon geholt :mrgreen:

New York as a TouristNew York as a TouristNew York as a Tourist

Dieses mal als Touristen unterwegs, haben wir uns natürlich reichlich Sachen angeschaut, zu denen ich letztes Jahr irgendwie nie gekommen bin. Zum Beispiel der Bronx Zoo oder im Museum of Natural History, in dem ich bisher nur auf einer Party war. Sogar einen Tag am Rockaway Strand haben wir eingebaut und uns mit vielen Freunden und Bekannten getroffen. Es war ein schöner Urlaub und wirklich lustig als Tourist in der Stadt unterwegs zu sein. Die Sichtweise ist doch eine ganz andere ;)
Sehr beeindruckend war auch Ground Zero, obwohl wir leider nicht zum neuen 9/11 Memorial gekommen sind. Dafür hätten wir im Vorfeld Tickets buchen müssen. Das steht aber für den nächsten Besuch definitiv auf dem Programm :)

Back “home”

Seit einer Woche bin ich jetzt wieder in Deutschland. Irgendwie ist es komisch wieder da zu sein. Meist wenn man aus dem Fenster schaut regnet es und kalt ist es auch *brrr* Zur Zeit bin ich erstmal viel unterwegs (trying to stay busy) und treffe mich mit zig Leuten. Manchmal privat, manchmal beruflich. Meine Abschlussarbeit ist fast fertig und mit dem M.Sc. (exakt M.Sc.IT) hinter dem Namen sollte es bis Mitte/Ende Oktober dann auch geklappt haben :) Was danach kommt… Keine Ahnung.
To be continued…

Ah nur noch 5 Wochen?

Beim Blick auf den Kalendar ist mir grade aufgefallen, dass meine Zeit hier schon in 5 Wochen rum ist :oogle: Irgendwie macht mich das schon traurig, denn die letzten Monate hier waren einfach bombastisch und eine der besten Zeiten die ich bisher hatte. Diese Stadt, die Leute hier, einfach alles hier ist unglaublich – in jeglicher Hinsicht! Es ist definitiv ein Ort an dem ich gern mehr Zeit verbringen möchte. Mal schauen was daraus wird :)

WM in den USA

Die WM 2006 in Deutschland (June 2006) war der absolute Hammer und da stimmt mir sicherlich jeder zu der Fußball mag und zu der Zeit in Deutschland war :)
Aber dieses Mal bin ich in den USA während sich die 32 Teams um die Krone des beliebsten Sports der Welt streiten. Irgendwie ist es seltsam, aber bisher auch spannend. Ich hätte nicht gedacht, dass sich hier soviele Leute dafür interessieren (liegt bestimmt auch an der bunten der Zusammensetzung der New Yorker Bevölkerung ;)) Auf jeden Fall macht hier jede Bar die Fernseher an, holt die Beamer raus und veranstaltet Parties mit Happy Hour und allem möglichen nur um ein paar mehr Fußballverrückte anzulocken :mrgreen: Zum Glück bin ich hier also nicht der einzige der Fußball liebt und soviele Spiele wie möglich sehen will.
Auf der Arbeit sind wir grade dabei zu erforschen, wie man auch ohne Kabelanschluss ein gescheites Bild auf den Beamer bekommt, damit nicht jeder allein an seinem Rechner vor einem Stream sitzen muss. Für die Deutschland-Spiele werden wir allerdings in Bars gehen, zum Singen und Anfeuern und vielleicht auch um das ein oder andere Bier trinken :prost:
Am Freitag wird das allerdings ausfallen, also das Bier zum Deutschlandspiel, denn die Zeiten zu denen die Spiele stattfinden sind nicht wirklich sehr arbeitnehmerfreundlich: 7.30h, 10h, 14.30h. Nichts desto trotz werden wir um 7.15h in einer Bar sitzen, wahrscheinlich mit den verrücktesten Gestalten mit deutschem Personalausweis, aber das ist es auf jeden Fall wert :mrgreen:
Bisher schafft es NewYork mich also auch in dieser Hinsicht zu überzeugen, auch wenn es leider nicht ganz so toll ist wie die Heimat – zumindest nicht in diesem Punkt ;)

Times Square

Nachdem mich immer mehr Leute fragen wie ich es denn erlebt habe und ob alles in Ordnung ist, hier mal meine kurze Zusammenfassung von meinem Samstag:
Aufstehen gegen 13h, 15h Thompkinspark mit ein paar Leuten, 18h leckeres Sandwich vom Puertorikaner auf dem Weg nach Hause, 19.30h Fat Cat’s (Tischtennis – yeah :)), 23h Treffen bei einem Kumpel (1st Avenue & 21st Street), anschließend Manitobas (Rollerderby Afterparty :mrgreen: ), Cafe Cake und zum Abschluss irgendwo bei 2nd Avenue & ~5th Street ein Club mit anschließend obligatorischer Pizza :) (Dort habe ich übrigens einen ziemlich betrunkenen Pfarrer gesehen, der auf mehreren Verkaufsautomaten von Zeitungen lehnte und sichtlich Schwierigkeiten hatte sich dort zu halten – alles kein Wunder bei den Geschichten mit denen seine Firma grade beschäftigt ist. Auf jeden Fall ist das mein Bild der Woche :mrgreen: )
Vom versuchten Bombenanschlag am Times-Square habe ich dann am Sonntag Mittag von spiegel.de erfahren. Mitbekommen habe ich am Samstag davon rein gar nichts und auch am Sonntag Abend wussten die wenigsten hier, das überhaupt etwas passiert war. Tja, so sind sie nun mal hier und verübeln kann man es auch nicht so wirklich, wenn man bedenkt, dass hier in der “Metropolregion” etwa 19 Millionen Menschen leben und die (räumlichen) Dimensionen hier doch etwas anders sind. Abgesehen davon sind die meisten am Times Square dann doch eher Touristen, so dass ich auch von niemandem gehört habe “Hey ein Kumpel von mir war dort[..]”. Also im Prinzip kann ich zu der ganzen Geschichte gar nichts sagen, außer dem was ich in den Nachrichten so gelesen habe.
Hier mal eine kleine Karte von meinem Samstag. Die roten Punkte markieren wo ich so war und ganz oben ist der Times Square. Also hören oder Leute weglaufen sehen war auch nicht drin ;)

Times Square

Rein subjektiv würde ich auch sagen, dass mir bisher kein Unterschied in der Polizeipräsenz aufgefallen ist. Im Prinzip ist es so als wäre nichts passiert, zumindest da, wo ich mich so aufhalte :) Es braucht sich also niemand Sorgen machen ;)

Auf geht’s!

HeathrowNachdem ich am Sonntag Abend erfahren habe, dass mein ursprünglich geplanter Flug storniert wurde, musste ich am Montag Morgen umbuchen und heute eine Maschine früher nach London fliegen. Tja und da sitze ich nun seit einer guten Stunde in Heathrow im Terminal 5 und habe auch noch gute drei Zeit bis es endlich weiter nach New York geht. Geplante Ankunft dort ist etwa 20h Ortszeit – dann bin immerhin schon gute 16h auf den Beinen, an Flughäfen und in Flugzeugen bin. Anschließend kommt dann die Warterei bei der Einreise. Ralf sei danke spare ich mir immerhin eine weitere etwa anderthalb Stunden dauernde Zugfahrt und werde am JFK abgeholt :)
In den nächsten Tagen steht dann Wohnungssuche und Einleben an, bevor es am Montag bei Sense Networks losgeht. Gespannt auf das was mich erwartet bin ich auf jeden Fall reichlich :mrgreen:

Bald geht es los :) & Reminder

Wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt, habe ich zur Zeit viel zu organisieren (Formalitäten 95% done, Umzug ist fertig) und einen Haufen anderer Sachen zu tun, denn schließlich geht es am Dienstag endlich Richtung New York :mrgreen: Dementsprechend wenig komme ich grade dazu mich hier um das Blog zu kümmern. Eigentlich wollte ich in der Zwischenzeit Einträge über Sherlock Holmes ( :thumbup: ), Männer die auf Ziegen starren und Kick-Ass ( :thumbup: ) geschrieben haben. Außerdem gibt es ein paar Neuigkeiten über appazaar und noch ein wenig anderen Kram den ich loswerden wollte, wie zum Beispiel das BGH Urteil zur Vorratsdatenspeicherung wollte. Mal schauen wann in den nächsten Tagen ich dazu komme. Vielleicht Dienstag am Flughafen, während ich auf meinen British Airways Flieger warte, wobei ich immer noch inständig hoffe, dass am Dienstag alles halbwegs gut läuft und ich nicht außerplanmäßig irgendwo übernachten muss :D
Ich missbrauche also diesen Post mal als Reminder für mich selbst und verspreche die Posts nachzuholen! Aus New York gibt es dann sowieso reichlich und ich werde wohl auch öfter meine Kamera mitnehmen und ein paar Bilder schießen ;)

2010 – Leaving again

2010 ist grade 40 Tage alt und Ideen hatte ich in letzter Zeit reichlich – allerdings auch Arbeit, so dass die meisten davon erstmal in der Ideenschublade gelandet sind. Mal schauen, wann ich dazu komme die ein oder andere auszugraben und umzusetzen, denn vorerst geht es spannend weiter :)
Neben meinen Klausuren, die am Freitag endlich vorbei sind – M.Sc. ich komme! -, und einigen Projekten an denen noch einiges zu tun ist, bin ich zur Zeit auch noch aktiv damit beschäftigt mein Visum zu bekommen. Der erste Schwall an Formularen ist raus und am 26.2. habe ich einen Termin in Berlin. Wieso Berlin? Na weil dort die amerikanischen Botschaft ist! Ich werde nämlich am 29.3. anfangen in New York City bei Sense Networks zu arbeiten, sofern ich das Visum bekomme :mrgreen: Dort bleibe ich bis Anfang September und anschließend muss dann noch eine Masterarbeit geschrieben werden, bevor auf meinem Namensschildchen endlich Master of Science steht! Wird auch Zeit!
Wie es danach weitergeht ist bisher offen. Arbeiten? Promovieren? Beides? Mal schauen. Abwarten was für Angebote so kommen und wohin es mich verschlägt.
Leider schiebt das meine sportlichen Ambitionen etwas nach hinten, aber ich nehme meine Laufschuhe mit ;)