Android

Ich bin unter die Android-Entwickler gegangen!
Warum? Nun, zum einen habe ich einen neuen Nebenjob im Projekt procomo und zum anderen belege ich dieses Semester das Fach Ubiquitous Computing, das dann anschließend in den, mittlerweile 5 Fächer umfassenden, Kreis meiner Wahlfächer im Master zählt. Man muss zwar nur 3 haben, aber nunja, es gibt halt so vielen interessanten Kram den man dann noch irgendwie dazwischen einbauen möchte :)
Es ist also gut möglich, dass ich mich in Zukunft hier auch mal nebenbei ein wenig über Android auslasse und vielleicht auch den ein oder anderen Tipp geben kann. Mal sehen was da so kommt :mrgreen:

Mein letztes Semester

Am Montag hat mein (voraussichtlich) letztes Semester an der FH Münster im Master Informationstechnik angefangen. Wie gewöhnlich waren ein paar Optimierungen am Stundenplan notwendig, aber jetzt sieht er ganz gut aus :)

Stundenplan WS09

Auf den ersten Blick sieht das relativ entspannt aus, allerdings fehlen natürlich noch die Zeiten für die Projekte, in denen wir uns selbst organisieren müssen. Zum einen ist das das Masterprojekt, welches mit 6 Stunden angesetzt ist, und zum anderen arbeiten wir auch im Fach Ubiquitous Computing an einem größeren Prototypen, für den wir auch ein paar Stunden pro Woche einplanen.

Leider gibt es dieses Semester auch nicht soviele Tutoren und WHK-Stellen wie in den letzten Semestern. Schade eigentlich. Mal sehen wo ich jetzt noch etwas an Land ziehen kann um etwas Geld zu verdienen ;)

Update:
So, nach den ersten Wochen hat sich noch ein wenig was verändert. Hinzugekommen sind fixe Meetings und die ein oder andere Vorlesung wurde etwas verschoben. Danke dafür an die Profs :)
Außerdem habe ich ja auch noch einen neuen Job und der nimmt noch mal ~6 Stunden pro Woche in Anspruch. Vergessen habe ich auf dem Plan auch noch die ~5h pro Woche die wir in unser Masterprojekt investieren. Allerdings haben wir dafür keinen fixen Termin :mrgreen:

SS09: Done ;)

Seit gestern ~15.30h ist das Sommersemester 2009 für mich rum. Die letzte Klausur des Vortermins ist geschrieben und der Nachtermin gehört offiziell zum Wintersemester. Damit steht einer kurzen Erholungsphase erstmal nichts mehr im Wege. Die Betonung liegt allerdings auf kurz, denn mehr als insgesamt drei Wochen halbwegs frei sind nicht drin. Vier Projekte müssen bearbeitet werden, von denen zwei bis Ende September fertig sein müssen und eins bis Ende August zumindest ein weites Zwischenstadium erreicht haben soll. Ãœber das ein oder andere davon werde ich hier auch noch etwas mehr posten!
Es wird also wieder ein spaßiger Sommer ;)

Das französische Tastaturlayout ist übrigens lustig. Dummerweise brauche ich damit zwei- bis dreimal solange, um einen Text auf die Reihe zu kriegen. Umlaute kriege ich ja mittlerweile hin, aber eine Möglichkeit an das sz zu kommen (abgesehen von HTML-Code) habe ich noch nicht gefunden. Und wer ist eigentlich auf die Idee gekommen die ganzen Buchstaben umzusortieren? :rant:

Als nächstes steht aber erstmal Entspannung und nur Dinge die Spaß machen auf dem Plan. Morgen geht es nach Paris und dann am Samstag in den Parc Astérix. Irgendwann in den nächsten Tagen finden wir dann auch hoffentlich ein schickes last-minute Angebot und dann sitze ich endlich mal wieder in einem Flugzeug oder liege zumindest nach nicht allzu langer Fahrt am Strand :)

Inhouse Navigation

In diesem Semester habe ich wieder an einem Seminar teilgenommen bei dem eine Präsentation (etwa 30min) und ein Paper zu einem beliebigen Thema geschrieben werden musste. Nach ich mich letztes Mal mit J2ME, Android und dem iPhone SDK beschäftigt habe, war mein Thema diesmal Inhouse Nagivation.
Da ich bei dem Thema auf der grünen Wiese ausgesetzt wurde, habe ich mich vor allem damit beschäftigt, wie eine Ortung innerhalb von Gebäuden überhaupt möglich ist, was die Probleme und mögliche Lösungen sind.
Ein kleiner Auszug:

Für viele Endanwender ist die Möglichkeit der elektronisch gestützten Navigation ein Teil des täglichen Lebens geworden: Navigationsgeräte werden nicht mehr nur beim professionellen Güterverkehr in Schiffen, Flugzeugen oder Lkws genutzt, sondern jeder hat heutzutage die Möglichkeit auf GPS-gestützte Navigation zurückzugreifen.
Neben diesem Einsatzbereich entsteht mit dem Fortschritt der Wissenschaft im Bereich der Robotik ein weiteres Anwendungsfeld für selbstständige Navigation: ein Beispiel sind autonome Systeme in der Gebäudereinigung. Auch andere Örtlichkeiten, genannt seien hier große Einkaufszentren, stellen ein weiteres Anwendungszenario dar. Der Nutzer kann so gezielt zu verschiedenen Bereichen des Zentrums geleitet werden oder sich leiten lassen. Auch im Falle eines Unfalls innerhalb eines Gebäudes wäre eine Unterstützung der Hilfsmaßnahmen durch die Lokalisierung von Personen und Navigation von Bergungsteams ein wichtiger Schritt, um eine schnellere Hilfe zu realisieren (“Search and Rescue”-Szenarien).

Während die Navigation unter “freiem Himmel” bereits weit fortgeschritten und verbreitet ist, ist Navigation innerhalb von Gebäuden zwar schon seit längerem möglich, jedoch bisher nur selten im Einsatz und immer noch Gegenstand vieler Forschungsarbeiten. Diese Arbeit soll einen möglichen Einstieg in dieses Gebiet bieten. Dazu werden aktuelle Ansätze und erprobte Verfahren kurz vorgestellt und verglichen.

Das komplette Paper findet ihr hier. Falls es das Interesse von jemandem wecken sollte, kann ich gerne reichlich weiteres Material zur Verfügung stellen, das ich hier in der Vorbereitung benutzt habe.
Viel Spaß damit ;)

OpenMoko

Am Montag sind die neuen Spielzeuge für unser Masterprojekt gekommen: drei Freerunner von OpenMoko.
Nachdem der erste Eindruck, trotz des Wissens, dass es Entwicklergeräte sind, eher mäßig war, sind wir nach ein wenig Konfiguration, einigen Updates und Stunden Arbeit mittlerweile bei einem brauchbaren Gerät angekommen – zumindest für unsere Zwecke ;)

In den letzten Tagen haben wir einen Haufen Programme ausprobiert und werden auch noch einige weitere ausprobieren müssen, bis wir vorzeigbare Geräte haben. Wie ebenfalls zu erwarten war, schliesslich ist es ein Linux, haben wir auch schon einige Arbeit in diverse kleinere und größere Scripte gesteckt und rumkonfiguriert wie die Weltmeister. Mal schauen was da noch so alles auf uns zukommt :)

Das erste nicht OpenMoko Betriebssystem das wir ausprobiert haben ist neovento. Der erste Eindruck ist hier allerdings auch eher mäßig. Bleibt abzuwarten was die nächsten Tage / Wochen noch so bringen. Auf jeden Fall ausprobieren wollen wir auch noch Android. Wäre ja schick, wenn wir auf allen drei Geräten unterschiedliche Betriebssysteme haben und unser Masterprojekt auf allen drei funktioniert :mrgreen:

In Zukunft werde ich hier dann wohl immer mal wieder was zu unseren Erfahrungen mit dem Gerät schreiben! Stay tuned!

2. Semester Master: Auf geht’s!

Gestern war schon der erste Tag und nach einigen Anpassungen ist jetzt auch der Stundenplan quasi komplett! Sieht auch ganz nett aus, immerhin sind 2 Tage komplett frei :mrgreen:

Stundenplan SS09

Allerdings fehlen noch ein paar Stunden die ich im Labor für Netzwerkprogrammierung als Hiwi verbringe und die Zeit die wir für diverse anstehende Projekte opfern. Aber wann wir das tun, können wir selbst planen und somit hat das irgendwie auch nichts in dem Plan verloren! Vielleicht lasse ich das Security Praktikum auch sausen und nehme nur die Vorlesung mit. Wahlfächer habe ich jetzt auch schon genug für den kompletten Master. Mal schauen :satansmoking:

Auf jeden Fall geht es jetzt mit großen Schritten weiter Richtung Master of Science und ich hoffe, dass das zweite Semester mindestens genauso erfolgreich wird, wie das erste!

Stress – –

In den letzten Wochen hatte ich reichlich zu tun, aber seit gestern 11.45h habe ich einen dicken Batzen geschafft: Die Klausuren des Vortermins sind fertig! Endlich :mrgreen:
Die ersten Ergebnisse sind auch schon da und es sieht sehr gut aus, da steigt die Stimmung gewaltig 8)
Jetzt werde ich mir erstmal eine Woche Auszeit gönnen, zumindest von FH Sachen. Dafür habe ich mir aber vorgenommen hier eine neue Kategorie einzuführen. Mehr dazu in Kürze…

stay tuned!

J2ME, Android und iPhone SDK im Vergleich

Im Rahmen eines Seminars meines Masters in Informationstechnik habe ich ein Paper geschrieben, in dem ich J2ME, Android und das iPhone SDK miteinander verglichen habe. Ein kurzer Auszug aus der Motivation:

Die Vielfalt an Betriebssystemen und Applikationsumgebungen auf verschiedenen mobilen Endgeräten nimmt ständig zu. Für Softwareentwickler wird es immer schwieriger festzustellen, welche Plattform die am besten geeignete ist und ob es überhaupt möglich ist, geplante Funktionen auf der gewünschten Plattform umzusetzen.
Diese Arbeit gibt als Schwerpunkt einen Einblick in die drei Umgebungen J2ME, Android und das iPhone SDK und vergleicht diese grundlegend miteinander. Daneben werden auch noch weitere Umgebungen, wie zum Beispiel das LiMo Projekt oder OpenMoko, kurz angesprochen.

Wer gerne das komplette Paper lesen möchte, kann es hier runterladen :)

-Informationsrecht, -Masterseminar (Teil 1) => Paris & Ski

Das Jahr ist noch nicht ganz rum, das Semester grade mal zu 2/3 und schon stehen 2 Fächer weniger auf dem Plan! Sehr schön :)

Am Samstag haben wir unsere erste Klausur geschrieben. Informationsrecht. Alles in allem war es eine interessante Veranstaltung, bei der ich viel über meine Rechte aber vor allem auch über die von anderen gelernt habe. Auf jeden Fall sollte ich mir mal mehr Domains sichern. An welche Richtlinien ich mich halten muss, weiß ich ja jetzt :mrgreen:

Heute war dann auch der Abschluss des 1. Teils des Masterseminars. Ich habe mich im Laufe des Semesters mit einem Vergleich zwischen J2ME, Android und dem iPhone beschäftigt. Angeschnitten habe ich dabei natürlich auch LiMo und OpenMoko. Die Ergebnisse musste ich dann heute präsentieren und es gab im Vorfeld schon einige Diskussionen! Die Ausarbeitung dazu muss ich im Januar abgeben und vielleicht darf ich die auch hier onlinestellen ;)

Bevor im Januar der große Lernstress losgeht, gönne ich mir allerdings noch ein wenig Entspannung und Weihnachtsstress, letzteres tut man sich aber gerne an ;)
Am Freitag geht es nach Paris und am Montag dort dann ins Disneyland (Fotos folgen!)! Dienstag komme ich dann erstmal wieder zurück nach Hamm und gehe ins Enchilada zur “Driving home for christmas”-Party, in der Hoffnung und auch dem Wissen, viele alte Bekannte wiederzutreffen. Wie jedes Jahr :)
Donnerstag geht es dann schon wieder nach Paris, von wo aus wir dann Freitag Nacht Richtung Grenoble aufbrechen. Genauer gesagt geht es nach Saint-Sorlin-d’Arves, wo wir mit 11 Leuten ein Haus gemietet haben und bisher sieht es so aus, als hätten wir reichlich Schnee :mrgreen:
Mein Jahresende ist also von dem geprägt, was am 10.1. anfing und bisher nicht nachgelassen hat: Reisen, vieles sehen und reichlich Arbeit!

Bachelor -> done :)

Gestern war (endlich) der große Tag. Trotz oder vielleicht auch gerade wegen einer Menge Adrenalin lief alles super. Nach Aussagen der Anwesenden war mir meine Nervosität nicht anzumerken und es gab ausschließlich positive Rückmeldungen auf die Präsentation und die Arbeit :mrgreen:
Auch der Pressevertreter der FH war als Zuschauer da und hat später folgenden Artikel auf der FH-Seite veröffentlicht:

Artikel über Bachelorarbeit

Damit bin ich jetzt offiziell ein “Bachelor of Science“. Weiter geht es jetzt mit dem “Master of Science“, in dem ich ja schon seit Anfang Oktober studiere :)

Die Neuerungen (u.a. GPS-gestützte Haltestellenauswahl) in moFahr werden dann bald veröffentlicht :)

Update
Letzteres wurde heute übrigens auch in den Lokalnachrichten des WDR gesendet und auch im Teletext waren dazu Informationen zu finden!

In den Westfälischen Nachrichten ist am 1.12. auch ein Artikel ( “Im Bus per Handy navigieren” ) über das Projekt und meine Abschlussarbeit erschienen, welcher am 2.12. auch in der Druckausgabe war ;)

Weitere Artikel zu dem Thema:
Busfahrgäste der RLG profitieren von der Innovation der Fachhochschule Münsterdorf!nfo.de (HSK)
Per Handy zur nächsten HaltestelleWestfälische Nachrichten

Zoo und so

Zoo MSGestern war ich im münsteraner Allwetterzoo und Ich glaube das war das erste Mal seit etwa 15 Jahren ;)
Trotz des grauen Himmels war es ein lustiger Nachmittag. Die Highlights waren eine Gorillaschlägerei beim Futter, die Delphinshow und die Seehundshow. Allerdings war auch die Ausstellung über Fledermäuse und Flughunde ganz interessant. Leider ist von den Bildern keines gut geworden, aber man kann sich ja mal folgendes vorstellen:
Man schaut im Dunkeln an die Decke, erkennt aber nicht wirklich etwas. Was man allerdings erkennt ist, dass sich alles bewegt :mrgreen:
Zoo MSWo ich das jetzt grade so schreibe, fällt mir auf, dass irgendwie der ganze Park ziemlich interessant war und ich wahrscheinlich einen zwei Seiten langen Post darüber schreiben könnte. Das lasse ich aber mal lieber und gebe lieber den Tipp selbst mal hinzugehen ;)

Am Samstag waren Andree und Sylvia, die auch in Juniata waren, hier zu Besuch und wir sind ein wenig durch Münster gelaufen und waren dann später noch ein wenig was trinken. War nett die beiden mal wieder zu sehen und es ruft eine Menge schöner Erinnerungen wach :)
Die Fotos die da so gemacht wurden habe ich leider noch nicht, aber sie kommen!

Nächste Woche Mittwoch steht mein Kolloquium an. Bin mal gespannt wie es wird. Die Präsentation selbst habe ich jetzt fertig und auch der “Showcase” funktioniert. Bleibt nur abzuwarten, ob mein Prof und der Zweitprüfer es auch gut finden :)

Finish line is near

Heute habe ich meine Bachelorarbeit endlich abgegeben. Eine Sorge weniger :mrgreen:
In den kommenden Wochen muss ich dann noch irgendwann das Kolloquium machen, aber dafür haben wir bisher noch keinen Termin. Abwarten!

Am Samstag war übrigens die Einweihungsparty unserer neuen Wohnung und es war sehr spaßig! Fotos gibt es auch, aber die kommen erst, wenn ich alle beisamen habe :)

Update:
So, hier jetzt ein paar Bilder von der Einweihungsparty ;)

1 2 3 4 5