Mac OS X Lion – meine (ersten) Eindrücke

Seit ein paar Tagen bin ich jetzt auch auf Lion unterwegs und muss sagen, dass mir fast alles gut gefällt. Trotzdem gibt es natürlich ein paar Änderungen, die nicht so toll sind. Für die Apps die nicht mehr gehen oder Funktionen die verschwunden sind habe ich zwar großteils schon Ersatz oder Fixes gefunden, aber das ein oder andere fehlt noch.

Als erstes mal ein Hinweis für die MarcoPolo User: Chris Campbell hat die letzte Version gefixed, so dass das WiFi an- und ausschalten jetzt auch wieder funktioniert. Die gepachte Version findet man auf seinem Blog :thumbup:

Nun die schlechte Nachricht für die Freunde von Visor: Visor ist tot, also unter Lion. Zumindest habe ich es bisher nicht geschafft eine gepachte Version zu finden, die mit den Änderungen am System umgehen kann. Deshalb bin ich jetzt auf iTerm2 umgestiegen, das im wesentlichen die selben Features bietet, allerdings nicht als Plugin sondern als selbstständige App.

Für Mail gibt es derzeit noch kein funktionierendes GPG Plugin, aber das wird hoffentlich bald kommen – erfahrungsgemäß dauert sowas nicht allzu lange *hoff* ;)

Was mich vor allem stört ist, dass man nicht mehr angezeigt bekommt auf welchem Desktop/Space man sich befindet und, dass man nur noch zum nächsten Space nach links oder rechts wechseln kann und nicht mehr nach oben und unten. Ich hoffe da wird es auch bald Abhilfe in Form irgendwelcher Apps geben! Falls jemand was mitbekommt, bitte melden!!!

Das neue Scrollen finde ich ganz gut, zumindest auf dem Touchpad, da fühlt es sich an als hätte ich mein Desire in der Hand :P Sobald ich eine Maus in der Hand habe geht alles schief bzw. in die falsche Richtung. Deshalb habe ich es derzeit noch deaktiviert, mir aber fest vorgenommen mich bald wieder daran zu versuchen. Allerdings muss man sagen, dass die neuen Gesten auf meiner MagicMouse (und natürlich auch auf den Touchpad) echt praktisch sind :mrgreen:

Ansonsten wirkt das System ganz schick und rund, abgesehen von ein paar Kleinigkeiten und Bugs, die ich allerdings nur kenne weil ich darüber gelesen und sie anschließend natürlich ausprobiert habe ;)

Something to read

How I Failed, Failed, and Finally Succeeded at Learning How to Code is an article I really enjoyed reading because it kinda reminds me about myself, even though I never worked with Project Euler yet :)

When Colin Hughes was about eleven years old his parents brought home a rather strange toy. It wasn’t colorful or cartoonish; it didn’t seem to have any lasers or wheels or flashing lights; the box it came in was decorated, not with the bust of a supervillain or gleaming protagonist, but bulleted text and a picture of a QWERTY keyboard. It called itself the “ORIC-1 Micro Computer.” The package included two cassette tapes, a few cords and a 130-page programming manual.

Another nice article is explaining some of basic the Clean Code ideas for those who are to lazy to read the whole book. I read both and really enjoyed them all ;)

This is a particularly simple example of a style of code that I often see (this example is a piece of prman, sanitized to hide the function of the code it comes from):

<code>int
match(struct table *tab, char *arg)
{
    int i, found = 0;

    if (tab != NULL) {
	for(i=0; i<tab->nitems; ++i)
	    if (tab->item[i].name == arg)
		break;
	found = (i < tab->nitems);
    }
    return found;
}</code>

This function determines whether tab points to a table containing an item whose name is arg.
I would write the above like this:

<code>int match(struct table *tab, char *arg){
	int i;

	if(tab==NULL) return 0;
	for(i=0;i!=tab->nitems;i++)
		if(tab->item[i].name==arg)
			return 1;
	return 0;
}</code>

Kleine Helferlein in der OS X Welt

Seit ich bei TNG bin arbeite ich wieder an einem Mac mit S X. Mittlerweile fallen mir zwar auf Anhieb einige Dinge ein die schlecht oder gar nicht funktionieren (z.B. VirtualBox im 64Bit Mode), allerdings gibt es auch einige die erstaunlich gut, schnell oder leicht laufen. Dabei helfen mittlerweile gefühlte 1.000.000 kleine Tools OS X auf die Sprünge und ein paar wollte ich hier mal kurz erwähnen! Falls jemand noch ein paar kennt die einem das Leben leichter machen, bitte immer her damit :)

  • MarcoPolo
    MarcoPolo ermöglicht es ein Regelwerk festzulegen (Netzwerk, Uhrzeit, verbundene Geräte etc), nachdem die Location automatisch gewechselt und beliebige Programme/Scripte ausgeführt werden. Ich finde das extrem praktisch, da ich auf der Arbeit verschiedene ssh-Tunnel aufbauen, Proxies nutzen muss usw, zu Hause will ich das aber nicht und alles immer von Hand machen nervt :)
  • Visor
    Als (ehemals) leidenschaftlicher Quake-Spieler ist grade dieses Plugin für das Terminal einer meiner Lieblinge. Es öffnet ein erstes Terminal, das per Hotkey in den Bildschirm “gefahren” wird – à la Quake halt :mrgreen:
  • Mouse Acceleration Preference Pane
    Wem die Geschwindigkeit und Bescheunigung seiner Maus unter OS X zu langsam ist, sollte sich dieses kleine Tool auf jeden Fall mal anschauen!
  • Quicksilver
    Quicksilver ist quasi ein “Ausführen inkl. Suchen” in einem. Per Hotkey wird das Fenster eingeblendet und dann kann man einfach lostippen. Quicksilver sucht dann direkt nach entsprechenden Applications aber auch anderen Dateien. Mir gefällt die Suche deutlich besser als die vom Finder und vor allem kommt man per Hotkey schneller dran :)
  • NTFS-3G
    Natürlich muss man auch OS X erst beibringen mit NTFS umzugehen.

Meine neuen Spielzeuge :)

So, ich wollte ja noch kurz was zu meinen neuen Spielzeugen sagen :P

HTC Desire HDAlso zum einen ist das ein schickes neues Smartphone in Form eines Desire HD, welches wirklich das schickste Android-Telefon, das ich bis jetzt in den Fingern hatte. Es ist wirklich flott unterwegs und der Akku hält auch erstaunlich lange für ein Smartphone dieser Klasse ;) Mal schauen, was ich da die Tage noch so mit mache. Auf jeden Fall wollte ich es bald mal mit einem Mod versehen und schauen, ob sich das positiv auf Leistung und Batterieverbrauch auswirkt. Einige der HTC Tools darauf sind mir nämlich etwas suspekt! Dazu poste ich dann hier aber auch bestimmt wieder was :P

MacBook ProZum anderen habe ich mir einen Computer ausgesucht, den ich bisher einfach nur absolut genial zum Arbeiten finde: ein 15″ MacBook Pro der neuen Generation :mrgreen: Zwar bin ich sonst kein Apple-Fan, aber seit New York glaube ich, dass es für mich beim Arbeiten das beste ist. Bisher läuft auch alles rund und es macht wirklich viel Spaß! Vielleicht werde ich in Zukunft auch mal das ein oder andere über Mac OS X zu schreiben :D

Essay about “Hackers and Painters”

A few days ago I got the link and I think it’s a really nice essay! Here’s a little quote. The whole essay can be found here :)

When I finished grad school in computer science I went to art school to study painting. A lot of people seemed surprised that someone interested in computers would also be interested in painting. They seemed to think that hacking and painting were very different kinds of work– that hacking was cold, precise, and methodical, and that painting was the frenzied expression of some primal urge.

Both of these images are wrong. Hacking and painting have a lot in common. In fact, of all the different types of people I’ve known, hackers and painters are among the most alike.

What hackers and painters have in common is that they’re both makers. Along with composers, architects, and writers, what hackers and painters are trying to do is make good things. They’re not doing research per se, though if in the course of trying to make good things they discover some new technique, so much the better.

Auf der Suche nach … Tja, wonach eigentlich? :)

So, jetzt gibt es ein paar Updates!! :)

Als erstes ist wohl zu erwähnen, dass ich mich jetzt “Master of Science” schimpfen darf :mrgreen: Genauer gesagt darf ich das schon seit dem 28.10., da war nämlich meine Verteidigung die ganz gut ausgegangen ist! Vielen, vielen Dank hier auch noch mal an Gernot, Markus, Jason, Ralf, David, Blake und alle anderen die mir geholfen und mich unterstützt haben!!! Schicke Sache :)

Außerdem schipper ich schon seit Wochen quer durch die Republik zu Vorstellungsgesprächen und es sind auch schon ein paar schicke Angebote dabei! Entscheiden konnte ich mich allerdings noch nicht. Der Plan sieht aber auch erstmal vor noch bis etwa Ende November alle Angebote unter die Lupe zu nehmen und danach dann eine Entscheidung zu treffen und nichts übers Knie zu brechen. Hätte ja auch keiner was von ;)

Nebenbei werkeln Matthias und ich noch fleißig an appazaar und werden in den nächsten Tagen mal wieder ein Update rausbringen, nachdem wir bereits vor ein paar Tagen ein Update released hatten. Es gibt wieder einiges neues auf der mobilen Seite, aber wer die App regelmäßig nutzt, müsste auch an der Recommendationqualität gespürt haben, dass sich etwas tut! Mittlerweile bin ich auch von dem HTC Magic auf ein Nexus One gewechselt und eventuell kommt bald noch was anderes :P

Ansonsten habe ich es mal wieder geschafft alle Regeln die ich mir auferlegt hatte zu brechen und nunja, ich bin trotzdem oder grade deswegen glücklich :) Ab hier wird es allerdings etwas zu privat für ein öffentliches Blog! Vielleicht gibt es bald mal das ein oder andere Bild ;)

Duke Nukem Forever – A Never Ending Story ;)

And again it’s announced… :-P

New York, NY – September 3, 2010 – 2K Games and Gearbox Software announced today that forever is nearly here, as Duke Nukem Forever® will officially make its long-awaited debut for the Xbox 360® video game and entertainment system from Microsoft, PlayStation®3 computer entertainment system and Windows PC in calendar 2011. Duke Nukem, the interactive entertainment industry’s most irreverent and quoted character of all time, will bring his signature brand of babe-lovin’, cigar-smoking, beer-chugging and ass-kicking action as he once again saves the Earth and our babes from hordes of invading aliens. In other shocking news, Duke Nukem Forever will be playable right now for all attendees 17 and older of this year’s Penny Arcade Expo at the 2K Booth (booth #3417), giving the first hands-on experience with the game that was originally announced during the tail end of the Clinton Administration.

Press Release

Debian netinst with preseeding

About two weeks ago I “killed” one of our clusters in California by rebooting the main server – which itself is kind of ridiculous :oogle: However, as the cluster was mainly dead and the installed version of CentOS was really messed up (and no big fan of CentOS is working here anymore), we decided to switch those machines to Debian. As I was the one killing it and I’m also the one desperatly needing some of those machines now, I took the burden to set them up again. So I had – actually I’m still having :mrgreen: – a lot of fun with CentOS, Debian, netinst and preseeding during the last days!

For the whole setup I could mainly follow the installation guide on debian.org but some things just didn’t work out as expected. At least locally I now figured them out and the installation is working end-to-end :)
The main issue was to get the preseed.cfg to the client without having to alter the initrd. According to the manual (and tons of blogs), you just have to pass it as a kernel parameter. That’s just half of the truth. What’s missing in there is that you also have to send some more parameters right away so that the installation gets to the point where it loads the preseed.cfg (example). So if you ever have to set up something like that, don’t forget to pass in these parameters in your pxelinux.cfg/default:

append vga=normal initrd=debian-installer/i386/initrd.gz preseed/url=http://path/to/preseed.cfg debian-installer/locale=en_US console-keymaps-at/keymap=us netcfg/get_hostname=debian netcfg/get_domain=unassigned netcfg/choose_interface=eth1 -

(Don’t forget to check the interface in the last parameter. You can also skip it completely if you just have one network interface.)
My whole entry for the default Debian netinst looks like this now:

LABEL lenny
kernel debian-installer/i386/linux
append vga=normal initrd=debian-installer/i386/initrd.gz preseed/url=http://path/to/preseed.cfg debian-installer/locale=en_US console-keymaps-at/keymap=us netcfg/get_hostname=debian netcfg/get_domain=unassigned netcfg/choose_interface=eth1 -

This is enough for us right now because the cluster just has 5 machines so it’s easy to handle and we don’t intend to reinstall it that often. So there is no need for a bigger solution but if you have a big cluster with a lot of machines and you’re changing a lot of things all the time, you might want to take a look at FAI ;)

Paper published: Export Mobile Device Display Content

Vor ein paar Monaten, ich glaube es war im Dezember oder Januar, haben wir ein Paper fuer die EWME 2010 in Darmstadt eingereicht und wurden akzeptiert. Zwischenzeitlich hat diese nun stattgefunden und das Paper kann hier runtergeladen werden :)

And as the paper is in english, I guess this post should be as well:
A few months ago, I think it was in December, we submitted a paper to the EWME 2010. It got accepted and the EWME took place a few weeks ago. So the paper is now published and can be downloaded here :)

Abstract – Within the Master Project ”Wireless Mobility” this project was offered to IT Master Students during the second and third term and ran approximately over ten months. The project team developed a demonstrator platform to export the display content from a consumer mobile phone to a larger remote display, e.g. installed in a car. The key requirement was the utilization of non-proprietary technical solutions. This constrain did not limit the scope to standardized solutions only, but proprietary solutions ought to be open source or somehow accessible for the interested community. One important goal of this project was the awareness of latest design constraints and challenges in the Embedded Systems and System on Chip (SoC) area through a Project Based Learning (PBL) strategy. In this context, the students developed personal design competence, including specification, design trade-offs, design for testability, analysis and verification, and realization.

appazaar 1.0 in the Market

After a lot of development we finally released the new version of appazaar last week and presented it on the Pervasive 2010 which was pretty successful :)
If you have any comments, critics, ideas or whatsoever please leave a comment or send us an email!

Hey there, we got some good news for you ;)

While you’ve been looking for new apps using the lastest version of appazaar, we baked a new version with a lot of improvements and integrated a lot of your feedback as well as our own ideas into it! And now, after a long time of testing, it is finally available in the Market :D

This is what the new mobile app looks like:

This are our changes in detail:
[..]

The complete post can be found here!

1 3 4 5 6 7 13