New York as a Tourist

Urlaub!!! Nach dem der Sommer in München nicht sehr sommerlich war, haben wir uns in New York dafür eine ordentliche Portion davon geholt :mrgreen:

New York as a TouristNew York as a TouristNew York as a Tourist

Dieses mal als Touristen unterwegs, haben wir uns natürlich reichlich Sachen angeschaut, zu denen ich letztes Jahr irgendwie nie gekommen bin. Zum Beispiel der Bronx Zoo oder im Museum of Natural History, in dem ich bisher nur auf einer Party war. Sogar einen Tag am Rockaway Strand haben wir eingebaut und uns mit vielen Freunden und Bekannten getroffen. Es war ein schöner Urlaub und wirklich lustig als Tourist in der Stadt unterwegs zu sein. Die Sichtweise ist doch eine ganz andere ;)
Sehr beeindruckend war auch Ground Zero, obwohl wir leider nicht zum neuen 9/11 Memorial gekommen sind. Dafür hätten wir im Vorfeld Tickets buchen müssen. Das steht aber für den nächsten Besuch definitiv auf dem Programm :)

Back “home”

Seit einer Woche bin ich jetzt wieder in Deutschland. Irgendwie ist es komisch wieder da zu sein. Meist wenn man aus dem Fenster schaut regnet es und kalt ist es auch *brrr* Zur Zeit bin ich erstmal viel unterwegs (trying to stay busy) und treffe mich mit zig Leuten. Manchmal privat, manchmal beruflich. Meine Abschlussarbeit ist fast fertig und mit dem M.Sc. (exakt M.Sc.IT) hinter dem Namen sollte es bis Mitte/Ende Oktober dann auch geklappt haben :) Was danach kommt… Keine Ahnung.
To be continued…

Die letzten Tage

Es ist wirklich unglaublich wie die Zeit verfliegt. Ich habe das Gefühl ich sei grade erst angekommen, dabei bin ich schon fast sechs Monate hier und in knapp einer Woche ist es schon vorbei. Vorerst. Vielleicht komme ich ja wieder :) Meine letzten Tage hier verbringe ich grade genauso wie die letzten Monate abgesehen davon, dass ich morgens nicht aufstehen muss, es aber trotzdem gern tue, wenn auch etwas spaeter als sonst :mrgreen: Am Dienstag geht dann mein Flieger Richtung “good old Europe” und die Heimat hat mich erstmal wieder. Vielleicht komme ich dann mal dazu alles aufzuschreiben, was ich hier so passiert und noch nicht auf diesem Blog gelandet ist!
Heute Abend geht es auf jeden Fall zum Playoff-Semi-Final Endspiel von New York Liberty, dank Matt haben wir fuer fast jedes Spiel kostenlose Karten in Reihe 1 oder 2, und Samstag gibt es eine dicke Abschiedsparty mit einer Freundin zusammen. Montag ist dann Labor Day und vielleicht schaffe ich es ja noch mal am Strand vorbeizuschauen :)

Endspurt (x2)

Es sind nur noch 21 Tage und 22 Stunden, bevor ich wieder im Flieger Richtung alter Welt sitze und so langsam wird mir bewußt, was das eigentlich bedeutet. Die letzten Monate hier waren unglaublich genial und ich hatte selten soviel Spaß an fast allem was hier so mit mir und um mich herum so passiert ist. Ich habe tolle Menschen kennengelernt, die mir zurück in der Heimat sicherlich fehlen werden. Aber ich komme bestimmt wieder. Ob zu Besuch oder um hier zu leben weiß ich (noch) nicht, aber ich bin sicher, dass ich wiederkomme :mrgreen: So schaue ich jetzt mit einem lachenden und weinenden Auge in die Zukunft und schaue mal, was so auf mich zu kommt! Als erstes muss ich auf jeden Fall mal meine Masterarbeit abgeben und verteidigen. Anschließend gibt es eine kleine Pause und dann geht’s richtig los! Mal schauen wohin es mich dann verschlägt ;)

Ah nur noch 5 Wochen?

Beim Blick auf den Kalendar ist mir grade aufgefallen, dass meine Zeit hier schon in 5 Wochen rum ist :oogle: Irgendwie macht mich das schon traurig, denn die letzten Monate hier waren einfach bombastisch und eine der besten Zeiten die ich bisher hatte. Diese Stadt, die Leute hier, einfach alles hier ist unglaublich – in jeglicher Hinsicht! Es ist definitiv ein Ort an dem ich gern mehr Zeit verbringen möchte. Mal schauen was daraus wird :)

Stürmisches Wochenende mit Strand

Dieses Wochenende hatte es wirklich in sich! Am Freitag Nachmittag habe ich im Wetterbericht schon von aufziehenden Gewitterfronten gelesen, aber was dann abends beim Fußball runterkam war wirklich unerwartet ^^ Da die Liga in Brooklyn spielt, haben wir den ganzen “Spaß” auch schon etwas länger über Manhattan aufziehen und loslegen sehen. Ziemlich passend zur 2. Halbzeit fing es dann auch mit leichtem Regen an. Auch das Konzert im East River State Park nebenan, von dem man übrigens eine unglaublich schöne Aussicht auf den Sonnenuntergang über Manhattan hat, wurde schon Mitte unserer 1. Halbzeit abgebrochen. Die Leute wollten zwar nicht gehen und es gab reichlich Pfiffe und Buh-Rufe, aber nun ja, wenn die Band aufhört zu spielen… Unsere Liga hat auf jeden Fall trotzdem weitergespielt, bis der Regen so heftig wurde, dass man nicht mehr viel sehen konnte und die Schiedsrichter sich entschlossen die Spiele zu unterbrechen. Angesagt war erstmal 15-20min warten, danach ginge es dann vielleicht weiter. Also standen etwa 50 Leute 20min im strömenden Regen (cats and dogs) – irgendwas zum Unterstellen gibt es bei den Spielfeldern leider nicht – aber wenn man eh schon nass ist… :D Ziemlich durchnässt wurde dann entschieden weiterzuspielen – der Regen hatte in der Zwischenzeit etwas nachgelassen. Also wieder rauf aufs Feld :mrgreen: Leider brachte das Gewitter aber nur eine sehr, sehr kurze Abkühlung, denn nachdem der Regen aufgehört hatte, waren es immer noch 33°C, allerdings fühlte man sich als stünde man in einer Dampfsauna. (Diesen Status haben wir hier zwar schon länger, allerdings war es am Freitag wirklich heftig.) Nun ja, hinterher ging es dann wie üblich zu Mugs und anschließend noch ein wenig weiter :) (Das Spiel haben wir übrigens 6:3 gewonnen :thumbup: )
Am Samstag Abend, nachdem ich den Großteil des Tages zu Hause verbracht habe, war dann eine Abschieds- und Welcome-Party angesagt. Dummerweise meinte Petrus aber auch hier wieder mit einem Gewitter aufwarten zu müssen… Um kurz vor 1 schien dann auch dieser Abend beendet zu sein, als die Gastgeber ihr Musikequipment vom Dach wieder ins Haus brachten :noshake: Der Regen ging allerdings genauso schnell wie er gekommen war und nach einem kurzen Abstecher in eine Bar, kam dann jemand auf die Idee zum Strand zu fahren! Gesagt getan und so haben wir uns dann von bis etwa 5h am Strand über diverse total dämliche Gesetze hinweggesetzt und die angenehm kühlen 28° im Atlantik genossen :P

What’s going on?

Da ich hier ja schon länger nicht mehr gepostet habe, wird es wohl mal wieder Zeit für ein kleines Update! Also was ist alles so passiert?
Zum einen war da natürlich die WM, die grade hier unglaublich viel Zeit kostet, denn die Spiele waren meist nachmittags und damit ist der Tag dann auch schon besiegelt :P Zum anderen sind da die üblichen Verdächtigen mit denen man sich so in seiner Freizeit beschäftigt und letzte Woche war ich dann auch noch 3 Tage richtig krank. Wie dem auch sei, zwischendurch war auf jeden Fall der 4. Juli (Independence Day) und ich muss sagen, ich habe etwas mehr erwartet – also zumindest nach dem, was man aus dem Fernsehen so kennt. Eigentlich war hier alles so “normal” wie sonst auch, mal abgesehen davon, dass viele über das Wochenende weggefahren sind und abends ein Feuerwerk war. War zwar ganz schick aber auch nicht so pompös und atemberaubend wie man sich das vorstellt. Trotzdem war es ein schicker Abend, den wir beim Grillen am Pool verbracht haben :)

Auf der Arbeit läuft nach wie vor alles super und macht unheimlich viel Spaß – woran nicht zuletzt C++ Schuld ist, denn damit beschäftige ich mich seit Wochen intensiv :mrgreen: Ich werkel fleißig an einem Projekt, welches hoffentlich einiges vom Hocker hauen wird, sobald es komplett läuft :) Der aktuelle Prototyp ist schon ziemlich fix und erfüllt seine Aufgabe super, aber da ist noch mehr drin. Mal schauen, ob ich damit in Zukunft vielleicht noch was anderes anstellen kann! Leider darf ich natürlich nicht erzählen worum es geht :oogle:

Vor ein paar Wochen war ich übrigens auf einem Konzert von D Charles Speer und muss gestehen, dass es ziemlich geil war. Wahrscheinlich kennt die so gut wie niemand, aber ihre Musik ist echt gut, wobei mir die live Sachen viel besser gefallen als der Studiokram. Muss mal schauen, ob ich davon was auftreiben kann – ein Kumpel von mir kennt den Keyboarder ;)
Gestern waren wir nach dem Finale auf einem Konzert von The Roots im Prospect Park und haben dort den Großteil des Abends gemütlich auf der Wiese rumgelegen und Musik gehört. War sehr schick und wenn man Hiphop mit richtigen Instrumenten und den richtigen Leuten mischt, hört sich sogar gut an :mrgreen:

Wenn man D Charles Speer und The Roots mixt, fällt mir dann übrigens sowas ein 8)

Mermaid Parade in Coney Island

Mermaid ParadeGestern, also nach deutscher Zeit vorgestern :P, bin ich mit einem Kumpel nach Coney Island gefahren. Von mir aus sind das knapp 25km und bei dem Wetter (30°C und Sonnenschein), ist das eine Strecke, auf der man sich schon einen Sonnenbrand holen kann. Das ist natürlich auch passiert, obwohl ich mich, zumindest teilweise, eingeschmiert hatte – Merker: nächstes Mal komplett. Da ich also nur zum Teil vor der Sonne geschützt war, sieht es jetzt etwas lustig auf meinem Rücken aus! Nun ja, nichts desto trotz hatte es natürlich einen Grund, dass wir nach Coney Island gefahren sind, denn eigentlich ist es das nicht so schön, zumindest nicht im Vergleich zum Rockaway Beach! Aaaaber in Coney Island war am Samstag die Mermaid Parade statt und das wollten wir uns anschauen. Also sind wir auf dem Rad runtergestrampelt und es war die Fahrt auf jeden Fall wert :mrgreen:
Mermaid ParadeDie Mermaid Parade ist quasi eine Karnevals Parade mit dem Thema “Meerjungfrauen” und dementsprechend sind die meisten der Teilnehmer(innen) auch gekleidet. Natürlich gibt es auch reichlich Systemkritik (BP und Öl war dieses Jahr ganz groß) und auch einen Haufen anderer Kostüme und Ideen aber das könnt ihr euch am besten selbst auf ein paar Bildern anschauen. Dummerweise habe ich meine Kamera vergessen und mein altes Nokia 6210 musste herhalten, aber weitesgehend sind die Bilder doch ganz gut geworden ;)
Mermaid ParadeDie ganzen Jungs und Mädels laufen am Ende der Strecke dann alle vor einer Jury her und werden bewertet. Der oder die Person oder Gruppe mit den meisten Punkten gewinnt natürlich, allerdings haben wir das nicht mehr mitbekommen, denn nach etwa 2,5h in der prallen Sonne hatten wir keine Lust mehr und sind zurück gefahren :)

WM in den USA

Die WM 2006 in Deutschland (June 2006) war der absolute Hammer und da stimmt mir sicherlich jeder zu der Fußball mag und zu der Zeit in Deutschland war :)
Aber dieses Mal bin ich in den USA während sich die 32 Teams um die Krone des beliebsten Sports der Welt streiten. Irgendwie ist es seltsam, aber bisher auch spannend. Ich hätte nicht gedacht, dass sich hier soviele Leute dafür interessieren (liegt bestimmt auch an der bunten der Zusammensetzung der New Yorker Bevölkerung ;)) Auf jeden Fall macht hier jede Bar die Fernseher an, holt die Beamer raus und veranstaltet Parties mit Happy Hour und allem möglichen nur um ein paar mehr Fußballverrückte anzulocken :mrgreen: Zum Glück bin ich hier also nicht der einzige der Fußball liebt und soviele Spiele wie möglich sehen will.
Auf der Arbeit sind wir grade dabei zu erforschen, wie man auch ohne Kabelanschluss ein gescheites Bild auf den Beamer bekommt, damit nicht jeder allein an seinem Rechner vor einem Stream sitzen muss. Für die Deutschland-Spiele werden wir allerdings in Bars gehen, zum Singen und Anfeuern und vielleicht auch um das ein oder andere Bier trinken :prost:
Am Freitag wird das allerdings ausfallen, also das Bier zum Deutschlandspiel, denn die Zeiten zu denen die Spiele stattfinden sind nicht wirklich sehr arbeitnehmerfreundlich: 7.30h, 10h, 14.30h. Nichts desto trotz werden wir um 7.15h in einer Bar sitzen, wahrscheinlich mit den verrücktesten Gestalten mit deutschem Personalausweis, aber das ist es auf jeden Fall wert :mrgreen:
Bisher schafft es NewYork mich also auch in dieser Hinsicht zu überzeugen, auch wenn es leider nicht ganz so toll ist wie die Heimat – zumindest nicht in diesem Punkt ;)

1 2