Stürmisches Wochenende mit Strand

Dieses Wochenende hatte es wirklich in sich! Am Freitag Nachmittag habe ich im Wetterbericht schon von aufziehenden Gewitterfronten gelesen, aber was dann abends beim Fußball runterkam war wirklich unerwartet ^^ Da die Liga in Brooklyn spielt, haben wir den ganzen “Spaß” auch schon etwas länger über Manhattan aufziehen und loslegen sehen. Ziemlich passend zur 2. Halbzeit fing es dann auch mit leichtem Regen an. Auch das Konzert im East River State Park nebenan, von dem man übrigens eine unglaublich schöne Aussicht auf den Sonnenuntergang über Manhattan hat, wurde schon Mitte unserer 1. Halbzeit abgebrochen. Die Leute wollten zwar nicht gehen und es gab reichlich Pfiffe und Buh-Rufe, aber nun ja, wenn die Band aufhört zu spielen… Unsere Liga hat auf jeden Fall trotzdem weitergespielt, bis der Regen so heftig wurde, dass man nicht mehr viel sehen konnte und die Schiedsrichter sich entschlossen die Spiele zu unterbrechen. Angesagt war erstmal 15-20min warten, danach ginge es dann vielleicht weiter. Also standen etwa 50 Leute 20min im strömenden Regen (cats and dogs) – irgendwas zum Unterstellen gibt es bei den Spielfeldern leider nicht – aber wenn man eh schon nass ist… :D Ziemlich durchnässt wurde dann entschieden weiterzuspielen – der Regen hatte in der Zwischenzeit etwas nachgelassen. Also wieder rauf aufs Feld :mrgreen: Leider brachte das Gewitter aber nur eine sehr, sehr kurze Abkühlung, denn nachdem der Regen aufgehört hatte, waren es immer noch 33°C, allerdings fühlte man sich als stünde man in einer Dampfsauna. (Diesen Status haben wir hier zwar schon länger, allerdings war es am Freitag wirklich heftig.) Nun ja, hinterher ging es dann wie üblich zu Mugs und anschließend noch ein wenig weiter :) (Das Spiel haben wir übrigens 6:3 gewonnen :thumbup: )
Am Samstag Abend, nachdem ich den Großteil des Tages zu Hause verbracht habe, war dann eine Abschieds- und Welcome-Party angesagt. Dummerweise meinte Petrus aber auch hier wieder mit einem Gewitter aufwarten zu müssen… Um kurz vor 1 schien dann auch dieser Abend beendet zu sein, als die Gastgeber ihr Musikequipment vom Dach wieder ins Haus brachten :noshake: Der Regen ging allerdings genauso schnell wie er gekommen war und nach einem kurzen Abstecher in eine Bar, kam dann jemand auf die Idee zum Strand zu fahren! Gesagt getan und so haben wir uns dann von bis etwa 5h am Strand über diverse total dämliche Gesetze hinweggesetzt und die angenehm kühlen 28° im Atlantik genossen :P

Debian netinst with preseeding

About two weeks ago I “killed” one of our clusters in California by rebooting the main server – which itself is kind of ridiculous :oogle: However, as the cluster was mainly dead and the installed version of CentOS was really messed up (and no big fan of CentOS is working here anymore), we decided to switch those machines to Debian. As I was the one killing it and I’m also the one desperatly needing some of those machines now, I took the burden to set them up again. So I had – actually I’m still having :mrgreen: – a lot of fun with CentOS, Debian, netinst and preseeding during the last days!

For the whole setup I could mainly follow the installation guide on debian.org but some things just didn’t work out as expected. At least locally I now figured them out and the installation is working end-to-end :)
The main issue was to get the preseed.cfg to the client without having to alter the initrd. According to the manual (and tons of blogs), you just have to pass it as a kernel parameter. That’s just half of the truth. What’s missing in there is that you also have to send some more parameters right away so that the installation gets to the point where it loads the preseed.cfg (example). So if you ever have to set up something like that, don’t forget to pass in these parameters in your pxelinux.cfg/default:

append vga=normal initrd=debian-installer/i386/initrd.gz preseed/url=http://path/to/preseed.cfg debian-installer/locale=en_US console-keymaps-at/keymap=us netcfg/get_hostname=debian netcfg/get_domain=unassigned netcfg/choose_interface=eth1 -

(Don’t forget to check the interface in the last parameter. You can also skip it completely if you just have one network interface.)
My whole entry for the default Debian netinst looks like this now:

LABEL lenny
kernel debian-installer/i386/linux
append vga=normal initrd=debian-installer/i386/initrd.gz preseed/url=http://path/to/preseed.cfg debian-installer/locale=en_US console-keymaps-at/keymap=us netcfg/get_hostname=debian netcfg/get_domain=unassigned netcfg/choose_interface=eth1 -

This is enough for us right now because the cluster just has 5 machines so it’s easy to handle and we don’t intend to reinstall it that often. So there is no need for a bigger solution but if you have a big cluster with a lot of machines and you’re changing a lot of things all the time, you might want to take a look at FAI ;)

What’s going on?

Da ich hier ja schon länger nicht mehr gepostet habe, wird es wohl mal wieder Zeit für ein kleines Update! Also was ist alles so passiert?
Zum einen war da natürlich die WM, die grade hier unglaublich viel Zeit kostet, denn die Spiele waren meist nachmittags und damit ist der Tag dann auch schon besiegelt :P Zum anderen sind da die üblichen Verdächtigen mit denen man sich so in seiner Freizeit beschäftigt und letzte Woche war ich dann auch noch 3 Tage richtig krank. Wie dem auch sei, zwischendurch war auf jeden Fall der 4. Juli (Independence Day) und ich muss sagen, ich habe etwas mehr erwartet – also zumindest nach dem, was man aus dem Fernsehen so kennt. Eigentlich war hier alles so “normal” wie sonst auch, mal abgesehen davon, dass viele über das Wochenende weggefahren sind und abends ein Feuerwerk war. War zwar ganz schick aber auch nicht so pompös und atemberaubend wie man sich das vorstellt. Trotzdem war es ein schicker Abend, den wir beim Grillen am Pool verbracht haben :)

Auf der Arbeit läuft nach wie vor alles super und macht unheimlich viel Spaß – woran nicht zuletzt C++ Schuld ist, denn damit beschäftige ich mich seit Wochen intensiv :mrgreen: Ich werkel fleißig an einem Projekt, welches hoffentlich einiges vom Hocker hauen wird, sobald es komplett läuft :) Der aktuelle Prototyp ist schon ziemlich fix und erfüllt seine Aufgabe super, aber da ist noch mehr drin. Mal schauen, ob ich damit in Zukunft vielleicht noch was anderes anstellen kann! Leider darf ich natürlich nicht erzählen worum es geht :oogle:

Vor ein paar Wochen war ich übrigens auf einem Konzert von D Charles Speer und muss gestehen, dass es ziemlich geil war. Wahrscheinlich kennt die so gut wie niemand, aber ihre Musik ist echt gut, wobei mir die live Sachen viel besser gefallen als der Studiokram. Muss mal schauen, ob ich davon was auftreiben kann – ein Kumpel von mir kennt den Keyboarder ;)
Gestern waren wir nach dem Finale auf einem Konzert von The Roots im Prospect Park und haben dort den Großteil des Abends gemütlich auf der Wiese rumgelegen und Musik gehört. War sehr schick und wenn man Hiphop mit richtigen Instrumenten und den richtigen Leuten mischt, hört sich sogar gut an :mrgreen:

Wenn man D Charles Speer und The Roots mixt, fällt mir dann übrigens sowas ein 8)