Mermaid Parade in Coney Island

Mermaid ParadeGestern, also nach deutscher Zeit vorgestern :P, bin ich mit einem Kumpel nach Coney Island gefahren. Von mir aus sind das knapp 25km und bei dem Wetter (30°C und Sonnenschein), ist das eine Strecke, auf der man sich schon einen Sonnenbrand holen kann. Das ist natürlich auch passiert, obwohl ich mich, zumindest teilweise, eingeschmiert hatte – Merker: nächstes Mal komplett. Da ich also nur zum Teil vor der Sonne geschützt war, sieht es jetzt etwas lustig auf meinem Rücken aus! Nun ja, nichts desto trotz hatte es natürlich einen Grund, dass wir nach Coney Island gefahren sind, denn eigentlich ist es das nicht so schön, zumindest nicht im Vergleich zum Rockaway Beach! Aaaaber in Coney Island war am Samstag die Mermaid Parade statt und das wollten wir uns anschauen. Also sind wir auf dem Rad runtergestrampelt und es war die Fahrt auf jeden Fall wert :mrgreen:
Mermaid ParadeDie Mermaid Parade ist quasi eine Karnevals Parade mit dem Thema “Meerjungfrauen” und dementsprechend sind die meisten der Teilnehmer(innen) auch gekleidet. Natürlich gibt es auch reichlich Systemkritik (BP und Öl war dieses Jahr ganz groß) und auch einen Haufen anderer Kostüme und Ideen aber das könnt ihr euch am besten selbst auf ein paar Bildern anschauen. Dummerweise habe ich meine Kamera vergessen und mein altes Nokia 6210 musste herhalten, aber weitesgehend sind die Bilder doch ganz gut geworden ;)
Mermaid ParadeDie ganzen Jungs und Mädels laufen am Ende der Strecke dann alle vor einer Jury her und werden bewertet. Der oder die Person oder Gruppe mit den meisten Punkten gewinnt natürlich, allerdings haben wir das nicht mehr mitbekommen, denn nach etwa 2,5h in der prallen Sonne hatten wir keine Lust mehr und sind zurück gefahren :)

WM in den USA

Die WM 2006 in Deutschland (June 2006) war der absolute Hammer und da stimmt mir sicherlich jeder zu der Fußball mag und zu der Zeit in Deutschland war :)
Aber dieses Mal bin ich in den USA während sich die 32 Teams um die Krone des beliebsten Sports der Welt streiten. Irgendwie ist es seltsam, aber bisher auch spannend. Ich hätte nicht gedacht, dass sich hier soviele Leute dafür interessieren (liegt bestimmt auch an der bunten der Zusammensetzung der New Yorker Bevölkerung ;)) Auf jeden Fall macht hier jede Bar die Fernseher an, holt die Beamer raus und veranstaltet Parties mit Happy Hour und allem möglichen nur um ein paar mehr Fußballverrückte anzulocken :mrgreen: Zum Glück bin ich hier also nicht der einzige der Fußball liebt und soviele Spiele wie möglich sehen will.
Auf der Arbeit sind wir grade dabei zu erforschen, wie man auch ohne Kabelanschluss ein gescheites Bild auf den Beamer bekommt, damit nicht jeder allein an seinem Rechner vor einem Stream sitzen muss. Für die Deutschland-Spiele werden wir allerdings in Bars gehen, zum Singen und Anfeuern und vielleicht auch um das ein oder andere Bier trinken :prost:
Am Freitag wird das allerdings ausfallen, also das Bier zum Deutschlandspiel, denn die Zeiten zu denen die Spiele stattfinden sind nicht wirklich sehr arbeitnehmerfreundlich: 7.30h, 10h, 14.30h. Nichts desto trotz werden wir um 7.15h in einer Bar sitzen, wahrscheinlich mit den verrücktesten Gestalten mit deutschem Personalausweis, aber das ist es auf jeden Fall wert :mrgreen:
Bisher schafft es NewYork mich also auch in dieser Hinsicht zu überzeugen, auch wenn es leider nicht ganz so toll ist wie die Heimat – zumindest nicht in diesem Punkt ;)

Der Weg und das Ziel

Nachdem ich ja einige Monate nicht viel zum Laufen gekommen bin, habe ich vor ein paar Wochen wieder langsam angefangen und nähere mich in Kürze einem Stadium, in dem ich auch wieder anfangen kann meine Tabelle hier wieder ernsthaft zu weitern :)
Eigentlich wollte ich ja auch wieder beim Kö-Lauf mitmachen, aber leider findet der 2 Tage vor meiner Rückkehr nach Deutschland statt. Jetzt muss ich mir eine Alternative suchen, bei der ich als Freiheitsstatue verkleidet mitlaufen kann :mrgreen:

Memorial Day Weekend

Am Montag war Memorial Day und ich hatte frei! Außerdem sind wir (Sense Networks) auch noch mit dem umgezogen sind, so dass wir Dienstag – abgesehen von einem kurzen Besuch im neuen Büro – auch noch frei hatten. Es war also ein laaanges Wochenende mit wirklich gutem Wetter, denn das ist hier seit Wochen einfach nur spitze! Konstante Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad Celsius und alle paar Tage mal ein kurzes Gewitter zur Erfrischung :)
Das mussten wir natürlich ausnutzen und waren im Prospect Park, Brunchen bei Yaffa, am Strand, auf einer Roof-Top-Graduation-Party einer Freundin und haben eine Food on Foot-Tour gemacht – letzteres war mein erstes Geburtstagsgeschenk und man kann es gut weiterempfehlen!
Sehr überrascht haben mich vor allem die Strände, denn dort sieht es mal überhaupt nicht nach New York, sondern eher nach einer kleinen Küstenstadt in Florida oder Californien aus! Leider haben wir vergessen davon Bilder zu machen, aber beim nächsten Mal werde ich das nachholen :)
Dummerweise viel eines der Gewitter auf Sonntag Abend, als wir grade am Strand saßen und gegrillt haben. Die Bushaltestelle war etwa 2km weit weg und somit haben wir die 2h Rückfahrt mit Bus und Subway – normalerweise dauert es nur ~1h, aber es gab einige Zwischenfälle… – dann klitschnass und frierend – es leben die Klimaanlagen – verbracht. Trotzdem war es ein tolles Wochenende bei dem es an nichts gemangelt hat, abgesehen von Schlaf :mrgreen: