Songbird // Liedvogel

songbird-logoSeit einem knappen Jahr bin ich stolzer Besitzer eines iPods Nano. Bisher habe ich gtkpod als UI zur Verwaltung benutzt und war eigentlich auch recht zufrieden. Es gab nie Probleme mit dem Aufspielen oder Löschen von Musik und somit habe ich schon lange nicht mehr nach einer Alternative geschaut.
Am Freitag hat mir dann ein Kumpel von Songbird erzählt. Da ich schon länger versuche einen Überblick über meine Musik zu behalten und dies ohne ein Tool dafür mit recht viel Aufwand verbunden ist, habe ich mir den Spaß also mal runtergeladen und angeschaut.

Songbird (Wiki-Artikel) basiert auf dem GStreamer Media Framework und dürfte Firefox- und Thunderbird-Benutzern deshalb direkt ein Gefühl von Bekanntheit vermitteln. Es stellt eine freie Alternative für iTunes dar und bietet einen ähnlichen Funktionsumfang an, der sich allerdings enorm erweitern lässt: Man kann sich, wie auch bei Firefox und Konsorten, haufenweise Plugins aus dem Addonskatalog aussuchen und installieren. Damit wird es auf Anhieb deutlich mächtiger, als die mir bekannten Alternativen. Außerdem gibt es, wie auch bei Firefox etc, Themes die man nachinstallieren kann – so kann jeder den Liedvogel nach seinem Gusto aussehen lassen :thumbup:

So, jetzt aber zu meinen ersten Erfahrungen:
Nachdem ich ein paar Plugins nachinstalliert hatte sah es auch schon recht gut aus. Bisher habe ich folgende Plugins installiert, ausprobiert und behalten:

Ich stöber auch immer mal wieder in der Datenbank, probiere das ein oder andere aus und es bleibt auch hier und da mal ein weiteres Plugin installiert :mrgreen: (Wer noch was schickes kennt, immer her damit!)

Das, was Songbird meiner Meinung nach so gut macht ist, dass es eine komplette Verwaltung der eigenen Musiksammlung anbietet, eine Schnittstelle zu iPods und anderen Geräten, wie zum Beispiel externen Festplatten oder anderen MP3-Playern und es lässt sich durch die Vielzahl von Addons quasi zur eierlegende Wollmilchsau machen ;)

One comment

Leave a Reply