Roquebrune-Cap-Martin: Urlaub Teil 2

Nach unserem kurzen Aufenthalt in Montpellier sind wir am Samstag dann weiter Richtung Südosten gefahren, denn wir hatten per last minute noch ein Zimmer in Roquebrune-Cap-Martin an der Côte d’Azur gefunden. Roquebrune selbst ist mit knapp 13.000 Einwohnern ziemlich klein, liegt etwa 5km von der italienischen Grenze entfernt direkt an der Küste und gehörte früher mal zu Monaco, was quasi direkt nebenan ist. Mehr Details findet man bei Wikipedia ;)

Roquebrune-Cap-Martin Roquebrune-Cap-Martin Roquebrune-Cap-Martin Roquebrune-Cap-Martin

Das Zimmer war zwar nicht groß aber das war nicht weiter tragisch, denn es war günstig und der Strand war auf der anderen Straßenseite :mrgreen: Ein weiterer wichtiger Faktor war das Wetter, aber ich glaube die Region hat eine Sonnengarantie! Wir haben aber nicht nur faul am Strand rumgelegen, denn die altern Dörfer und deren Umgebung muss man einfach gesehen haben. Es ist einfach bombastisch und man versteht sofort warum es viele Leute dorthin zieht! Ich hoffe die Bilder können einen kleinen Eindruck vermitteln, aber ich rate jedem selbst dorthin zu fahren und es sich anzuschauen! Es ist wirklich wunderschön :)
Fazit: Mehr und härter arbeiten, denn es muss ein Haus an der Côte d’Azur her :D

An unserem letzten Abend hatten wir dann noch einmal richtig Glück, denn die Feiern zum 15. August (Mariä Himmelfahrt) wurden einen Abend nach vorn gezogen, so dass wir eine kleine Parade und vor allem ein 13 minütges Feuerwerk auf dem Meer sehen konnten. Leider hat Youtube die letzten 3 Minuten abgeschnitten.

Am Freitag sind wir dann wieder zurück nach Paris gefahren und von dort aus am Sonntag wieder nach Hause :)

Leave a Reply