Zwangspause

Nachdem ich mich vor drei Wochen am Schienbein verletzt habe, hält mich seit dieser Woche auch noch eine schwere Erkältung mit allem drum und dran vom Training ab. Langsam wippen meine Beine schon vor lauter Bewegungsdrang. Ich hoffe, dass ich den Spaß über das kommende Wochenende auskuriere und dann wieder loslegen kann. Schließlich stehen nächste Woche ja auch noch zwei Ligaspiele auf dem Plan ;)

Android

Ich bin unter die Android-Entwickler gegangen!
Warum? Nun, zum einen habe ich einen neuen Nebenjob im Projekt procomo und zum anderen belege ich dieses Semester das Fach Ubiquitous Computing, das dann anschließend in den, mittlerweile 5 Fächer umfassenden, Kreis meiner Wahlfächer im Master zählt. Man muss zwar nur 3 haben, aber nunja, es gibt halt so vielen interessanten Kram den man dann noch irgendwie dazwischen einbauen möchte :)
Es ist also gut möglich, dass ich mich in Zukunft hier auch mal nebenbei ein wenig über Android auslasse und vielleicht auch den ein oder anderen Tipp geben kann. Mal sehen was da so kommt :mrgreen:

Vortrag über ed, sed & awk

Markus “Meillo” Schnalke hat beim CCC Ulm einen sehr schicken Vortrag über die 3 Tools bzw. Programmiersprachen ed, sed und awk gehalten, den man sich hier runterladen kann. Neben dem Videomitschnitt gibt es dort natürlich auch die Folien und den Code ;)

Dieser Vortrag soll Software vorstellen die schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Vieles wird man schon vom Namen her gehört haben, aber nur wenige werden damit selbst gearbeitet haben oder noch immer arbeiten.

Doch diese Programme und Programmiersprachen, auch wenn sie angestaubt sind, gehören noch lange nicht zum Alten Eisen. Sie erledigen getreu ihre Dienste, sie decken bestimmte Nischen besser ab als ihr Nachfolger, sie sind auf vielen Systemen verfügbar … und ja, man muss sie einfach mal verwendet haben! Dieser Vortrag soll eben dazu motivieren.

* Man darf miterleben wie Unix geschrieben wurde.
* Es wird beantwortet warum man Perl nicht unbedingt braucht.
* … und überall wird ein bisschen Unix-Philosophie versteckt sein.

Die Präsentation dieser Softwareschätze wird mit technischen Details und Hintergrundwissen aus vergangenen Zeiten ausgeschmückt werden. Tutorials für einzelne Tools können nicht erwartet werden — viele Anregungen und Ansatzpunkte für eigene Erkundungen aber sehr wohl. Auch die Diskussion mit dem Publikum ist ausdrücklich erwünscht.

In den Hauptrollen: ed, sed, awk

Mont-Saint-Michel und Alvinas & Juliens Hochzeit

Am Wochenende waren wir auf einer Hochzeit in der Normandie eingeladen und bei der Gelegenheit sind wir dann auch gleich nach Mont-Saint-Michel gefahren, schließlich war unsere Unterkunft nur 20km entfernt :)
Eine Beschreibung erspare ich mir und lasse dafür die Bilder sprechen!

Anschließend sind wir dann am Samstag Mittag zur kirchlichen Trauung von Alvina & Julien gefahren, auf der Emilie Brautjungfer war. Neu war mir dort, dass die Startzeit auf den Einladung bewußt auf 14.30h gesetzt wurde, obwohl der Spaß erst um 15h losgehen sollte. Der Grund lag auf der Hand: Nachdem ich wie ein Wilder dort die französische Prärie gerast bin – da jemand nicht wie geplant im Bad fertig geworden ist – waren wir um 14.29h die einzigen Gäste vorort. Zumindest fast: Der Bräutigam und dessen Vater waren auch schon da. Der Rest trudelte dann in aller Ruhe in den nächsten 15-20min ein. Offenbar wurde also mit der oft abgestrittenen Unpünktlichkeit der restlichen französischen Gäste geplant :mrgreen:
Nach der Zeremonie folgte dann eine zweistündige Fotosession, weil jeder mit jedem und dann auch noch an unterschiedlichen Standorten unbedingt ein Bild brauchte ;)
Um 18.30h waren wir dann endlich am vorbereiteten Saal angekommen und von da an wurde ausgiebig gegessen (Dessert gab es erst um 3h morgens!), getrunken und gefeiert, bis wir uns dann am frühen Morgen verdrückt haben! Es war eine wirklich schöne Hochzeit und es hat, trotz meiner unfreiwilligen Gesangseinlage vor versammelter Mannschaft – ich hatte in einem seltsamen Spiel verloren, dessen Regeln mir nicht wirklich erklärt wurden… – viel Spaß gemacht :)
Ein paar Bilder haben wir natürlich auch gemacht:

Mein letztes Semester

Am Montag hat mein (voraussichtlich) letztes Semester an der FH Münster im Master Informationstechnik angefangen. Wie gewöhnlich waren ein paar Optimierungen am Stundenplan notwendig, aber jetzt sieht er ganz gut aus :)

Stundenplan WS09

Auf den ersten Blick sieht das relativ entspannt aus, allerdings fehlen natürlich noch die Zeiten für die Projekte, in denen wir uns selbst organisieren müssen. Zum einen ist das das Masterprojekt, welches mit 6 Stunden angesetzt ist, und zum anderen arbeiten wir auch im Fach Ubiquitous Computing an einem größeren Prototypen, für den wir auch ein paar Stunden pro Woche einplanen.

Leider gibt es dieses Semester auch nicht soviele Tutoren und WHK-Stellen wie in den letzten Semestern. Schade eigentlich. Mal sehen wo ich jetzt noch etwas an Land ziehen kann um etwas Geld zu verdienen ;)

Update:
So, nach den ersten Wochen hat sich noch ein wenig was verändert. Hinzugekommen sind fixe Meetings und die ein oder andere Vorlesung wurde etwas verschoben. Danke dafür an die Profs :)
Außerdem habe ich ja auch noch einen neuen Job und der nimmt noch mal ~6 Stunden pro Woche in Anspruch. Vergessen habe ich auf dem Plan auch noch die ~5h pro Woche die wir in unser Masterprojekt investieren. Allerdings haben wir dafür keinen fixen Termin :mrgreen: