Urlaub! Holidays! Vacances! :)

Sachen sind gepackt und in 1,5h geht es los. Erstmal nach Lille und dann werden wir schauen wie wir weitermachen. Vielleicht last minute, vielleicht auch einfach mit dem Auto an die (Nordsee-, Atlantik-, Mittelmeer-) Küste. Mal schauen :)
Auf jeden Fall bin ich offiziell die nächsten zwei Wochen, genau gesagt bis zum 16.8., nicht da. Meinen Laptop habe ich dabei (wurde dafür auch schon angemotzt ^^), aber ob ich ab und zu mal meine Emails abfragen kann weiß ich nicht. Vielleicht will ich es ja auch gar nicht :mrgreen:

Nur Ärger mit ATI…

Nachdem bei Debian vor einigen Wochen KDE4 in testing gelandet ist, habe ich es dann auch mit einem Update mitbekommen. Da es einige Probleme gab, habe ich mich dann letzte Woche dazu entschlossen das System komplett neu aufzusetzen und so zumindest solche auszuschließen, die sich bei dem Update hätten einschleichen können. Bei der Gelegenheit wollte ich dann auch gleich den 2.6.30er Kernel mitnehmen und alles andere auch auf den neusten Stand bringen. Leider bietet der fglrx-Treiber von ATI in den aktuellen Versionen (>9.3) aber keine Unterstützung mehr für meine X1400 :oogle: Warum ATI die Unterstützung für eine grade einmal 2 Jahre alte Grafikkarte aus dem einzigen Treiber streicht, den sie anbieten, ist für mich völlig unverständlich. Dank dieser Politik ist es mir leider auch nicht möglich den 30er Kernel zu benutzen, da der letzte Treiber von ATI, der meine Grafikkarte noch unterstützt, nicht zu dem Kernel kompatibel ist. Somit bin ich also gezwungen einen 26er Kernel, vielleicht werde ich irgendwann mal einen 28er testen, zu benutzen, damit ich den Treiber für die Grafikkarte nehmen kann… Spaß³ :cuss:
Gut, nun könnte man sagen, dass ich ja auf den radeonhd zurückgreifen könnte, aber dieser befindet sich leider noch in einem Stadium, dass sich für mich als noch nicht ausreichend darstellt :-? Ich habe ihn kurz angetestet, aber die Geschwindigkeit der 3D-Funktionen und der Mangel an Unterstützung einiger wichtiger Funktionen ist für mich zur Zeit nicht hinnehmbar. Allerdings hoffe ich, dass dieses Projekt in den nächsten Monaten große Fortschritte machen wird und damit eine echte Alternative darstellt.
Eins ist aber für mich in Zukunft sicher: Mir kommt keine ATI Grafikkarte mehr ins Haus :noshake:

Parc Asterix

Nach ein paar Tagen Entspannung bin ich jetzt seit Dienstag Abend wieder zu Hause und schon wieder am arbeiten. Soviel zur vorlesungfreien Zeit :P

ABER, dass ist jetzt nicht das Thema! Am Wochenende, genauer am Samstag, waren wir, wie schon mal angesprochen, im Parc Asterix in der Nähe von Paris. Obwohl das Wetter anfänglich eher nach Regen aussah, hatten wir richtig Glück, denn die Sonne kam raus als wir angekommen sind und der Regen fing erst 11h später an, als wir eh grade gehen wollten :)

img src=”http://www.mopri.de/pics_small/asterix_117.jpg” title=”Parc Asterix” style=”border:1px solid #000000; margin-left:2px;” />

Im Allgemeinen kann man den Freizeitpark mit jedem anderen vergleichen mit dem Unterschied, dass es überall halt um das kleine gallische Dorf geht! Es gibt haufenweise Achterbahnen, Wasserbahnen (in denen man auch nass wird ^^), Shows und andere Karussell(s/e?) und wir haben auch eine Menge Fotos und Videos gemacht. Die Fotos sind bereits online, wie ich das mit den Videos mache weiß ich noch nicht, denn die sind etwas zu groß. Wahrscheinlich landen sie bei Youtube oder so :)
Da der Tag ein Geschenk für mich war und in diesem Geschenk auch eine Mütze mit langen roten Zöpfen und einem Bart enthalten war, bin ich natürlich auch den ganzen Tag damit rumgelaufen. Allerdings hat sich der Bart nach etwa einer Stunde von seinen Klebestreifen gelöst. Eine Attraktion war das Teil trotzdem, denn es war die einzige “Verkleidung”, die man nicht in einem der Läden kaufen konnte und deshalb wollte sich alle Nase lang jemand (Achtung: Italiener rücken immer mit großen Familien an…) das Dingen für ein Foto ausleihen :mrgreen:

Sehr interessant ist im Ãœbrigen auch was die Franzosen, ähem sorry, Gallier, so von Zeus denken oder zumindest seiner Unterwäsche :lol:

>

Auf jeden Fall war es ein sehr spaßiger und netter Tag und ich kann jedem nur empfehlen auch mal dorthin zu fahren ;)

Update:
So, hier mal ein Video von Goudurix, einer Achterbahn im Park :)

Parc Asterix – offizielle Website des Parks

Public Enemies

Gestern Abend waren wir im Kino in dem neuen Film mit Johnny Depp und Christian Bale: Public enemies. Ansich hat mir der Film ganz gut gefallen, auch wenn er zwischendurch etwas langatmig war. Von mir bekommt er mal zwei :thumbup: :thumbup:

Public enemies

In the action-thriller Public Enemies, acclaimed filmmaker Michael Mann directs Johnny Depp, Christian Bale and Academy Award® winner Marion Cotillard in the incredible and true story of legendary Depression-era bank robber John Dillinger (Depp)the charismatic bank robber whose lightning raids made him the number one target of J. Edgar Hoovers fledgling FBI and its top agent, Melvin Purvis (Bale), and a folk hero to much of the downtrodden public. No one could stop Dillinger. No jail could hold him. [[

SS09: Done ;)

Seit gestern ~15.30h ist das Sommersemester 2009 für mich rum. Die letzte Klausur des Vortermins ist geschrieben und der Nachtermin gehört offiziell zum Wintersemester. Damit steht einer kurzen Erholungsphase erstmal nichts mehr im Wege. Die Betonung liegt allerdings auf kurz, denn mehr als insgesamt drei Wochen halbwegs frei sind nicht drin. Vier Projekte müssen bearbeitet werden, von denen zwei bis Ende September fertig sein müssen und eins bis Ende August zumindest ein weites Zwischenstadium erreicht haben soll. Ãœber das ein oder andere davon werde ich hier auch noch etwas mehr posten!
Es wird also wieder ein spaßiger Sommer ;)

Das französische Tastaturlayout ist übrigens lustig. Dummerweise brauche ich damit zwei- bis dreimal solange, um einen Text auf die Reihe zu kriegen. Umlaute kriege ich ja mittlerweile hin, aber eine Möglichkeit an das sz zu kommen (abgesehen von HTML-Code) habe ich noch nicht gefunden. Und wer ist eigentlich auf die Idee gekommen die ganzen Buchstaben umzusortieren? :rant:

Als nächstes steht aber erstmal Entspannung und nur Dinge die Spaß machen auf dem Plan. Morgen geht es nach Paris und dann am Samstag in den Parc Astérix. Irgendwann in den nächsten Tagen finden wir dann auch hoffentlich ein schickes last-minute Angebot und dann sitze ich endlich mal wieder in einem Flugzeug oder liege zumindest nach nicht allzu langer Fahrt am Strand :)

Inhouse Navigation

In diesem Semester habe ich wieder an einem Seminar teilgenommen bei dem eine Präsentation (etwa 30min) und ein Paper zu einem beliebigen Thema geschrieben werden musste. Nach ich mich letztes Mal mit J2ME, Android und dem iPhone SDK beschäftigt habe, war mein Thema diesmal Inhouse Nagivation.
Da ich bei dem Thema auf der grünen Wiese ausgesetzt wurde, habe ich mich vor allem damit beschäftigt, wie eine Ortung innerhalb von Gebäuden überhaupt möglich ist, was die Probleme und mögliche Lösungen sind.
Ein kleiner Auszug:

Für viele Endanwender ist die Möglichkeit der elektronisch gestützten Navigation ein Teil des täglichen Lebens geworden: Navigationsgeräte werden nicht mehr nur beim professionellen Güterverkehr in Schiffen, Flugzeugen oder Lkws genutzt, sondern jeder hat heutzutage die Möglichkeit auf GPS-gestützte Navigation zurückzugreifen.
Neben diesem Einsatzbereich entsteht mit dem Fortschritt der Wissenschaft im Bereich der Robotik ein weiteres Anwendungsfeld für selbstständige Navigation: ein Beispiel sind autonome Systeme in der Gebäudereinigung. Auch andere Örtlichkeiten, genannt seien hier große Einkaufszentren, stellen ein weiteres Anwendungszenario dar. Der Nutzer kann so gezielt zu verschiedenen Bereichen des Zentrums geleitet werden oder sich leiten lassen. Auch im Falle eines Unfalls innerhalb eines Gebäudes wäre eine Unterstützung der Hilfsmaßnahmen durch die Lokalisierung von Personen und Navigation von Bergungsteams ein wichtiger Schritt, um eine schnellere Hilfe zu realisieren (“Search and Rescue”-Szenarien).

Während die Navigation unter “freiem Himmel” bereits weit fortgeschritten und verbreitet ist, ist Navigation innerhalb von Gebäuden zwar schon seit längerem möglich, jedoch bisher nur selten im Einsatz und immer noch Gegenstand vieler Forschungsarbeiten. Diese Arbeit soll einen möglichen Einstieg in dieses Gebiet bieten. Dazu werden aktuelle Ansätze und erprobte Verfahren kurz vorgestellt und verglichen.

Das komplette Paper findet ihr hier. Falls es das Interesse von jemandem wecken sollte, kann ich gerne reichlich weiteres Material zur Verfügung stellen, das ich hier in der Vorbereitung benutzt habe.
Viel Spaß damit ;)