Die erste Woche Böblingen & Stuttgart

StuttgartSo, die erste Woche hier in Böblingen bzw. Schönaich ist rum. Nach 5 Tagen “Arbeit” weiß ich vor allem eins: Ich darf nicht über Details sprechen :)
Die Arbeit bei IBM macht bisher Spaß, auch wenn wir bisher nur wenig an dem gearbeitet haben, was unser Projekt betrifft. Erstmal musste ein Haufen organisatorischer Dinge geklärt werden und einige sind immer noch nicht ganz klar. Dann haben wir noch einen Haufen Vorträge gehört und Leute kennengelernt. Donnerstag und Freitag waren schon eher Arbeitstage und ich schätze, dass es ab Dienstag richtig losgeht. Morgen ist der Großteil unserer Abteilung auf einem Betriebsausflug, aber ich brauche sowieso erstmal einen Cell-Spezialisten und die sind da :mrgreen:

Am Wochenende hatte ich dann etwas Besuch und mit dem bin ich dann mal nach Stuttgart gefahren (Fotos). Da ich dort auch noch nicht wirklich war, passte das ganz gut und wir haben uns erstmal die Shoppingmeile angeschaut. Später sind wir dann noch beim CSD vorbeigegangen. Irgendwie verfolgt mich dieses Event in diesem Jahr. Erst in Lille, dann in Düsseldorf und jetzt in Stuttgart…

Morgen geht es dann weiter bei IBM und dann schauen wir mal, was die Woche so bringt ;)

Der erste Tag

IBM Extreme BlueHeute war es endlich soweit: der erste Tag bei IBM im Extreme Blue Projekt.
Als erstes stand ein kleiner Vortrag und eine Einführung in allgemeine Sachen mit Kennenlernen unserer Teamleiter und Teammanager auf dem Programm. Dort haben wir auch schicke Extreme-Blue Laptop-Rucksäcke bekommen und bald kommen wohl auch noch ein paar Tshirts :mrgreen:
Nachdem das nach guten 2 Stunden durch war ging es in die Kantine, in der es wirklich gutes Essen gab. Ich hoffe das bleibt so, aber nach den Aussagen der IBM-Leute wird es das ;)
Danach sind wir dann in unseren Teams zu unseren Büros gebracht worden, wo es auch gleich weiter im Programm ging: Die Vergabe der Laptops! Jeder hat erstmal ein dickes T61p bekommen. Nette 15″ Displays mit 1920×1200 WUXGA Auflösung, dicken CPUs und viel RAM. Eine dicke Festplatte und nVIDIA Quadro FX 570M darf natürlich auch nicht fehlen! Also auf jeden Fall sehr nette Arbeitsgeräte ;D
Später haben wir dann auch schon angefangen mit einer kleinen Einführung in PCIe.
Leider darf ich keine Details über das Projekt posten, auch wenn es später OpenSource sein wird.

Morgen steht erstmal noch eine weiter Begrüßungsveranstaltung auf dem Programm und ein Fototermin. Mal sehen wie das alles so wird! Ich werde auf jeden Fall berichten ;)

Und ab geht’s!

Eben bin ich in Stuttgart angekommen und habe meine vorläufige Bleibe bezogen (Fotos kommen, wenn hier mehr als eine Tasche Klamotten von mir ist!). Alle Mitbewohner hier arbeiten als Praktikanten oder Diplomanden für IBM und morgen früh geht es auch für mich los. Zwischen 9 und 9.30h sollen wir da sein. Ich bin gespannt was passiert! Darüber werde ich dann wohl auch hier berichten und euch auf dem Laufenden halten!

Die letzte Woche habe ich mit einem Kurzurlaub in Frankreich verbracht. Am Montag war dort Nationalfeiertag ( "Fête de la Fédération" ) und deshalb einiges los. Haufenweise Parties und auch ein paar Feuerwerke. Hat sich auf jeden Fall gelohnt :) Zwischendurch war ich auch einen Tag in Belgien und zwar in Brügge. Ein nettes kleines Städtchen. Erinnert mich ein wenig an Soest :p

Mit meiner Bachelorarbeit komme ich auch ganz gut vorran. Mittlerweile bin ich auf knapp 100 Seiten und noch lange nicht fertig. Leider sind meine zwei wichtigsten Ansprechpartner grade in ihrem wohlverdienten Urlaub, so dass ich etwas auf dem Trockenen sitze, aber mit IBM werde ich wohl sowieso erstmal gut ausgelastet sein :mrgreen:

Done!

Heute war es endlich soweit: Ich habe die letzte Klausur meines Bachelors geschrieben – zumindest vorrausgesetzt, dass was ich so geschrieben habe ist richtig ;)
Auf jeden Fall gehe ich erstmal davon aus und werde es erstmal ein wenig ruhiger angehen lassen und die freie Zeit bis zum Beginn des Praktikums genießen.
Meine Bachelorarbeit umfasst mittlerweile auch schon stolze 73 Seiten und einen haufen Code, zu dem ich allerdings noch nicht einen Satz geschrieben habe. Da kommen also wohl nochmal ein paar Seiten hinzu :mrgreen:

Hancock

Cinema time ;)
Diesmal waren wir in Hancock! Es war ein ganz cooler Film. Etwas anders als erwartet, aber durchaus sehenswert und lustig :thumbup:

Inhalt:

“Hancock” kommt in allen Bereichen anders daher: Er ist nicht nur nicht ein allseits geliebter Superheld – nein: Action und Charakterstück geben sich hier die Klinke in die Hand. Nach “Jumper”, in dem ein Junge mit Superkräften in seinem Egotrip-Wunderland lebt, ist “Hancock” ein Held wider Willen: Er hat keine Ahnung, wie er zu seiner Fähigkeit gelangt ist, noch weiß er, wie sein Leben früher war. In einem Punkt aber ist er sich sicher: Was der Rest der Menschheit denkt, ist ihm so ziemlich scheißegal. Hancock (Will Smith) ist der einzige Superheld, den die Stadt L.A. aufzubieten weiß, und dennoch hasst sie ihn. Schließlich hinterlässt er bei seinen Rettungsaktionen eine Spur der Verwüstung, für die die Steuerzahler tief in die Tasche greifen müssen. Wäre ja nicht schlimm, aber der versoffene Kerl lebt auch noch wie ein Penner und kann sein Mundwerk nicht zügeln. Als er eines Tages dem PR-Berater Ray (Jason Bateman) das Leben rettet, ist es um Hancock geschehen. Plötzlich hat er einen Gutmenschen an seiner Seite, der ihn auf den Pfad der Tugend zurückführen will. Rays Sohn Aaron (Jae Head) ist total begeistert, und Ehefrau Mary (Charlize Theron) fällt fast vom Glauben ab, denn sie kann diesen Typen nicht ausstehen. Zur Imageaufbesserung schickt Ray Hancock ins Kittchen, damit die widerspenstigen Bürger der Metropole endlich merken, was sie an ihrem Superhelden haben. Und tatsächlich: Die Kriminalität steigt, und die Rufe nach dem Enfant Terrible werden lauter. Frisch gestriegelt und mit geschliffener Zunge macht sich Hancock ans Werk, die Stadt auf Vordermann zu bringen. Doch plötzlich kommen sich Mary und Hancock näher und ungeahnte Dinge geraten ins Rollen”¦