WordPress 2.5 & Problem mit dem Visitcounter -> Visitcounter 0.62

Ich habe grade mal ein Update auf neue Version von WordPress gemacht. Dabei ist mir aufgefallen, dass es damit beim Aktivieren des Visitcounters ein Problem gibt. Der Counter läuft allerdings problemlos, wenn man ihn zum Starten zwingt :mrgreen:
Natürlich ist das sehr blöd und ich werde mich mal hinsetzen und versuchen rauszufinden, wo das Problem liegt. Sobald ich es gefunden und gelöst habe, gibt es ein Update!

Update:
So, wie angekündigt habe ich das Problem gelöst und eine neue Version (0.62) online gestellt.

Changelog
* fixed activation bug for WordPress 2.5
* added showPeak() function

Frühling :)

So langsam kommt auch hier endlich der Frühling an, was nicht nur daran zu erkennen ist, dass kein Schnee mehr liegt! Bei immerhin 15°C lässt es sich auch endlich ohne dicke Jacke aushalten und die Sportteams fangen an draussen zu trainieren. Schön zu sehen ist der Unterschied zwischen folgenden beiden Bildern. Das erste habe ich am 17.1. gemacht und das andere vor 5 Minuten :)

Juniata im Schnee
Juniata im Frühling

Washington D.C.

Washington D.C. - Team
Washington D.C. – Team von links nach rechts: Thomas, Thomacz, Pavel, Emilie, ich

Am Freitag Morgen um kurz nach 10 haben wir uns auf den Weg nach Washington gemacht. Mit von der Partie waren Thomas, Emilie, Pavel, Thomacz (beide aus der tschechischen Republik und hier seit 2 Wochen) und ich. Erster Stop war State College, wo wir am Flughafen unseren Mietwagen eingesammelt haben. Den habe ich mir dann auch gleich zur Brust genommen und abging es ;)
Der erste Stop nach etwa 5 Meilen diente dem Einsammeln von Verpflegung in Form von Redbull, Wasser, Sandwiches und HotDogs. Der nächste Stop war dann nach circa 4 Stunden ein Parkhaus etwas ausserhalb von Washington. Dort haben wir den Wagen den Rest des Wochenendes gelassen und uns mit der Metro auf den Weg in die Innenstadt gemacht.
Washington Monumentweiße HausNachdem wir dann zu unserem Hostel gelaufen sind und unsere Sachen abgeladen hatten, ging es dann zum Washington Monument und zum weißen Haus.
Später sind wir dann auf der Suche nach einem guten Restaurant noch etwa 3 Meilen durch die Gegend gelaufen, bis wir uns entschieden hatten zur “Beer Company” zu gehen.
Am Samstag haben Thomas und Emilie dann versucht Karten für das Washington Monument zu bekommen. Leider hat das nicht geklappt. Später sind wir dann durch verschiedene Museen und zu verschiedenen anderen Sights gepilgert (Bilder in der Galerie). Am Abend hat es uns dann nach Georgetown verschlagen, wo wir in einem thailändischen Restaurant ziemlich gutes Essen (z.B. Hummer) bekommen haben.
Sonntag Morgen hat Pavel dann noch einmal versucht Karten für das Washington Monument zu bekommen. Leider waren die Karten aber für 12.30h und um die Zeit mussten wir schon zum Auto. Also haben wir uns kurzer Hand dafür entschlossen uns noch ein paar weitere Memorials anzuschauen (Lincoln, World War I + II, Korean War, Vietman). Mittags haben wir uns dann auf den Rückweg nach State College gemacht.
Es war ein schönes Wochenende mit einer Menge neuer Impressionen. Nach Washington muss ich aber auf jeden Fall nochmal, denn einiges andere hätte ich mir schon noch gerne angeschaut. Dafür fehlte uns leider die Zeit.
Achja, mein neues Auto, Damascus und Germantown haben wir auch gefunden:

mein neues Auto Damascus Germantown

Bilder & Ostern in Washington

Im Laufe der letzten Tage sind alle Fotos aus South Carolina bei mir eingetrudelt. Grade habe ich die sortiert und die dazugehörige Galerie hier auf der Page gefüllt :)

Morgen machen wir uns dann auf den Weg nach Washington. Um 10am werden wir hier am College eingesammelt und zum Flughafen nach State College gebracht. Dort wartet dann ein Mietwagen auf uns, mit dem wir dann die ~200 Meilen nach Washington düsen. Definitiv an Bord sind bisher Thomas, Emilie und ich. Eventuell stoßen noch zwei Tschechen, Pavel und Thomas, dazu. Dort wird grade noch geklärt wie es in dem Hostel mit Betten aussieht. Das Wochenende werden wir dann also mit Sight-seeing, shoppen (es lebe die Exchangerate!) und gutem Essen verbringen. Am Sonntag Abend sind wir dann hoffentlich glücklich, gesund und munter wieder hier am College und ich kann von unseren Erlebnissen berichten :mrgreen:
Deshalb wünsche ich euch jetzt schonmal “Frohe Ostern;)

S. P. Day

LeonardoGestern war vorgezogener Saint Patricks Day und deshalb einiges los. Viele haben schon morgens angefangen zu feiern und dementsprechend früh aufgehört.
Wir haben uns da etwas zurückgehalten, da wir abends erst noch zum Eid Dinner gegangen sind. Dort gab es gutes Essen, eine gute Grundlage für die späteren Parties ;)
Da sich Stephan, Shiloes Freund aus Deutschland, am Freitag beim Fußball böse verletzt hat und nicht mehr laufen kann, haben wir uns danach erstmal bei Shiloe getroffen, um den Abend ruhig beginnen zu lassen. Grade als wir losgehen wollten haben wir dann erfahren, dass die Mission Party bereits von der Campus-Polizei beendet wurde. Glücklicherweise gab es ja nicht nur eine Party und so sind wir dann ziemlich fröhlich zu 2111 gepilgert. Dort war noch einiges los und wir hatten eine Menge Spaß :mrgreen:
Ein paar Fotos gibt es hier. Dank dafür in Richtung Emilie, die die Fotos gemacht hat, da ich mal wieder meine Kamera vergessen habe :)

Made in Taiwan & Saint Patricks Day

Grade waren wir in Made in Taiwan von und mit Michelle Krusiec. Es war ganz interessant, wobei ich mal wieder festgestellt habe, dass diese Art von kultureller Unterhaltung nicht ganz mein Fall ist :) Wie auch immer. Gleich werden wir ausgehen und mal schauen was der Abend noch so bringt.

Morgen ist dann vorgezogener Saint Patricks Day. Vorgezogen deshalb, weil er eigentlich erst Montag ist, aber Montag ist ja nicht frei. Guinness versucht zwar zur Zeit mit einer Petition den Tag zu einem amerikanischen Feiertag erklären zu lassen, ob das klappt ist allerdings nicht wirklich sicher und für dieses Jahr gilt es dann eh nicht. Also wurde der Spaß kurzer Hand auf morgen vorgezogen und so ziemlich jeder hier hat sich mit reichlich gebrauten und destillierten Getränken eingedeckt. Ich bin gespannt was das so gibt :mrgreen:

Charleston & Back to PA

Am Freitag sind wir nach Charleston gefahren. Dort sind wir ein wenig rumgelaufen (sight seeing) und waren anschliessend Essen, um Shiloes Geburtstag (22) zu feiern. Es war ein schöner Tag und Charleston ist wirklich eine tolle Stadt (Fotos kommen), halt so, wie man sich eine südamerikanische Stadt vorstellt. Dahin werde ich irgendwann nochmal fahren ;)
Gestern Morgen um 5am (*gähn*) war dann Aufbruchstimmung. Nachdem wir die Autos vollgepackt hatten ging es zurück Richtung Pennsylvania, in die Kälte. 13 Stunden und 4 Staaten später sind wir bei Dana angekommen, wo wir mit Essen erwartet wurden. Die Dorms wurden offiziell nämlich erst heute Morgen um 9am wieder aufgemacht, so dass wir die letzte Nacht bei Danas Eltern in einem typischen amerikanischem Häuschen verbracht haben :)
Seit einer knappen Stunde sind wir jetzt wieder im College und die Flure füllen sich. Draußen sind kalte -1°C, was zwar nicht mehr so schlimm ist wie noch vor einer Woche (-11°C), aber wir kommen ja grade aus schönen 22°C :) Später werden wir der Cafeteria noch einen Besuch gönnen, in der Hoffnung, dass die Umstellung von echtem, selbstgekochtem Essen auf Massenproduktion nicht allzu hart wird. Mal sehen!
In den kommenden Tagen werde ich auf jeden Fall mal alle Fotos zusammensammeln, sortieren und dann online stellen :)

Gewitter und F-Family

Wie vom Wetterbericht angekündigt gewittert es grade und deshalb sitzen wir im Haus und chillen ein wenig. Nicht, dass wir das nicht eh die ganze Zeit tun, aber sonst halt nicht im Haus ;) Es ist also ein guter Zeitpunkt um ein paar Sachen zu posten und ein wenig zu arbeiten :mrgreen:

Vor ein paar Tagen habe ich ja mal gepostet, dass wir von unserer Friendship-Family für ein erstes Treffen zum Essen eingeladen wurden. Wir waren bei Mimi’s, ein Restaurant mit Bar, in Huntingdon. Es war ein schöner Abend, mit gutem Essen, ein paar Bier und einigen lustigen Geschichten. Unsere Friendship-Mutter heißt Linda und ihr Mann John. Sie haben uns viel von sich und ihrer Familie (3 Kinder (27, 29, 30), 1 Enkelin) erzählt. Die beiden scheinen wirklich nett zu sein und ich bin sicher, dass wir sie auf jeden Fall noch ein paar Mal treffen werden :)

Sonne, Strand und gutes Essen

PalmenSo, Status 2 aus South Carolina:

  • Essen :thumbup:
  • Wetter :thumbup:
  • Strand :thumbup:
  • Zufriedenheitsfaktor 9/10 ;)

Aus der Liste lässt sich wohl was machen :mrgreen:
Ein paar neue Fotos gibt es und sortiert sind sie jetzt zum Teil auch schon, damit ich nicht ständig neue Ordner aufmachen muss. Den Rest sortiere ich noch, denn dafür ist jetzt keine Zeit mehr. Der Strand ruft ;)

1 2